Zu Beginn gibt es in deinem Zoo… nichts! Am Anfang stehst du in der Zoo-Simulation ZooMumba vor einer großen grünen Wiese, auf der du dann nach und nach einen florierenden zoologischen Garten errichten kannst.

Zunächst stehen dir nur 2 verschiedene Tierarten zur Verfügung: Papageien und Zebras. Mit jedem Levelaufstieg kommen jedoch weitere Tiere hinzu und auch die Gehege-, Dekorations- und Gebäudeauswahl wächst.

Gehege und Tiere

Bevor du Tiere kaufen kannst, musst du zunächst ein passendes Gehege bauen. Derzeit kannst du jedes Tier in jedem Gehege halten, ohne dass es Auswirkungen auf dessen Zufriedenheit hat. Bauen kannst du z.B. die Gehegetypen Wiese, Wasser, Wüste, Eis und Ödland.

Steht das Gehege, kann es von einem Tier bewohnt werden. Eine große Auswahl an verschiedenen Arten findest du, wie die Gehege auch, im Zoo-Shop. Von Flamingos über Erdmännchen, Gorillas, Löwen und Giraffen bis hin zu den seltenen Pandas kannst du alles in deinem Zoo halten.

Abhängig von der Tierart passen unterschiedlich viele Tiere in das Gehege. Du kannst z.B. in einem Gehege 6 Erdmännchen halten, aber nur 2 Gorillas. Achte darauf, dass du immer Pärchen kaufst, denn nur so kannst du dich bald über Tierbabys freuen.

Damit sich deine Tiere in deinem Zoo wohlfühlen, musst du dich regelmäßig um sie kümmern. Dazu gehört neben dem Füttern und Tränken auch das Reinigen des Geheges und dasKuscheln. Ein trauriges Gesicht über dem Gehege zeigt dir an, wenn deine Tiere unzufrieden sind.

Attraktivität des Zoos

Je attraktiver dein Zoo für die Besucher ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie diesen häufiger besuchen (und so Geld in die Kasse spülen). Wie hoch die Attraktivität ist, zeigt dir das Zoo-O-Meter am linken Bildschirmrand an.

Ob die Besucher deinen Zoo attraktiv finden, hängt von verschiedenen Dingen ab. Zunächst solltest du darauf achten, dass dein Zoo immer sauber ist. Herumliegenden Müll kannst du durch einen Klick entfernen und zur Vorbeugung Mülleimer aufstellen.

Traurige Tiere tragen natürlich nicht dazu bei, dass dein Zoo den Besuchern gefällt. Kümmere dich deshalb immer darum, dass es deinen Tieren gut geht. Apropos Tiere: Besucher lieben es, exotische Tiere zu betrachten. Ein Elefant macht deinen Zoo daher besuchenswerter als ein Hase. 😉

Zu guter Letzt freuen sich Besucher auch über schöne Dekoration und Gebäude in deinem Zoo. Gib also ruhig etwas Geld für Büsche, Bäume, Bänke, Teiche, Toiletten, Pommesbuden und Co. aus.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!