XCOM: Enemy Unknown - Fragen und Antworten zum Spiel

Mit XCOM: Enemy Unkown erscheint bald eine Neuauflage des bekannten Klassikers. Die Spielreihe, die ihren Ursprung in den Neunzigern hat, konnte schon damals eine Menge Strategiespieler begeistern. Wir haben schon mal vorab einige wichtige Infos zum kommenden Remake für dich gesammelt!

Ganze 18 Jahre ist es jetzt her, seit der erste Teil der XCOM-Reihe das Licht der Welt erblickte und die Spieler in einen gnadenlosen Kampf gegen die Alienrassen verwickelte. Schon der erste Teil bot damals packende, taktische Kämpfe und wusste mit einer spannenden Geschichte zu überzeugen.

Viele Fans warten daher sehr gespannt auf den neuesten Ableger der XCOM-Serie, der auf den Namen XCOM: Enemy Unkown hört. Ob die Jungs von Firaxis Games, deren Publisher Take 2 Interactive seit 2005 die Rechte an der XCOM-Reihe besitzt, den Erwartungen vieler Fans gerecht werden können, muss sich erst noch zeigen. Die erste Demo zum Spiel lässt aber auf eine sehr spannende Neuauflage des XCOM-Klassikers hoffen.

Was genau ist XCOM: Enemy Unknown?

Bei XCOM: Enemy Unknown handelt es sich um ein taktisches Rundenstrategiespiel. Du hast das Kommando über eine geheime paramilitärische Organisation namens XCOM und steuerst dabei ein kleines Team von Agenten. Als XCOM-Kommandant liegt es an dir, eine globale außerirdische Invasion aufzuhalten. Um das zu bewältigen, kannst du die Kampfstrategien und individuelle Einheiten-Taktiken überwachen, Alien-Artefakte erbeuten und eigene Technologien weiterentwickeln.

Mehr zum Spiel verrät auch der folgende Trailer:

[SnackTV id=624292 width=530]

Wann wird das Spiel erscheinen?

Das Spiel soll hierzulande am 12. Oktober 2012 für den PC, Playstation 3 und Xbox360 erscheinen. Wo du das Spiel aktuell zu einem guten Preis bekommst, erfährst du in unserem  XCOM: Enemy Unknown-Preisvergleich!

Wer entwickelt XCOM: Enemy Unknown?

XCOM: Enemy Unknown wird aktuell von Firaxis Games entwickelt. Die Rechte an dem Spiel liegen seit 2005 bei dem Publisher Take-Two Interactive. Firaxis Games, das bereits in der Vergangenheit viel Ruhm mit der Sid Meier’s Civilization Reihe erlangen konnten, gehört seit 2005 zu 2K Games (einem Publishing-Label von Take-Two Interaktive).

XCOM Enemy Unknown

Orientiert sich stark am Original, bietet jedoch auch einige sinnvolle Neurungen…

Wie funktioniert der Kampf in XCOM: Enemy Unknown?

Das Ganze wird aus der Iso-Perspektive gespielt. Die Kämpfe laufen dabei rundenbasiert ab und verlangen dem Spieler taktisches Geschick ab. Der Einsatz von richtigen Waffen und Klassen zum richtigen Zeitpunkt ist genau so essentiell, wie die Nutzung von Deckungsmöglichkeiten in der Umgebung.

Wie viele Missionen wird das Spiel bieten?

Die Entwickler versprechen über 70 verschiedene Missionen, die auf der ganzen Welt spielen sollen.

Wie viele XCOM-Spiele gab es bisher?

Streng genommen gab es bis heute ganze 6 XCOM-Teile. Allerdings waren nur die ersten drei davon rundenbasierte Strategiespiele.

1994 erschien der erste Teil der Serie, der auf den Namen X-COM: UFO Defense hörte. Die Geschichte drehte sich um eine Außerirdischen-Invasion vom Mars und verwickelte den Spieler in einen gnadenlosen Kampf gegen die Alienrassen.

XCOM: UFO Defense

XCOM: UFO Defense: Der erste Teil der Reihe bot bereits 1994 packende Kämpfe und eine spannende Alien-Story…

1995 kam mit X-COM: Terror from the Deep der Nachfolger des Strategietitels. Dieser spielte im Jahre 2040 und unterschied sich storytechnisch entschieden von seinem Vorgänger. Anstelle von Aliens ging die Bedrohung nun von den Invasoren aus der Tiefsee aus und war mehr an den Cthulhu-Mythos (H. P. Lovecraft) angelehnt.

1997 wurde der dritte Teil der XCOM Reihe veröffentlicht. X-COM: Apocalypse spielte im Jahre 2084 und behandelte wieder eine Alien-Story. Diese kamen jedoch dieses mal aus den Dimensionstoren und die Menschheit bestand größtenteils nur noch aus befestigten Weltraumkolonien.

1998 wurde mit X-COM: Interceptor der Spielablauf der XCOM-Serie in den Weltraum verlegt. Der Spieler steuerte und befehligte Kampfschiffe und baute Raumstationen im Weltraum aus.

X-COM: Interceptor

X-COM: Interceptor verlagerte den Spielablauf in den Weltraum…

1999 kam mit X-COM: E-Mail-Games ein Online-Ableger der Reihe, der jedoch auf ein einfaches Brettspiel für zwei Spieler reduziert wurde, welche im Internet gegeneinander spielen konnten.

2001 erschien mit XCOM: Enforcer vorerst der letzte Teil der XCOM-Reihe. Bei diesem Spiel handelte es sich um einen Third-Person-Shooter, in dem der Spieler einen Kampfroboter steuerte. Das Spiel basierte auf der bekannten Unreal-Engine.

Sind noch andere XCOM-Ableger in der Entwicklung?

Aktuell wird beim Publisher 2K Games neben XCOM: Enemy Unkown noch an einem 3D-Shooter, der schlicht auf den Namen XCOM hört, gewerkelt. Dieser soll voraussichtlich irgendwann nächstes Jahr erscheinen.

Möchtest du noch weitere Informationen zu XCOM: Enemy Unkown, dann besuche die offizielle Seite zum Spiel. Aktuell kannst du bei uns auch den neuesten, interaktiven Trailer zum Spiel anschauen!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "XCOM Enemy Unknown: 7 Fragen und Antworten zum Strategie-Spiel"

X-Com: Ufo Defense spielt zum größten Teil auf der Erde

Im ersten Teil sammelt man keine Resourcen. Man bekommt Geld von den Mitgliedsländern, ausserdem hat man die Möglichkeit selbst zu produzieren oder geborgene Ausrüstung zu verkaufen, um an Mittel zu kommen.

Die X-com ist keine Paramilitärische Einheit, sondern eine Militärische.

Ausserdem spielt der erste Teil auf der Erde. Soviele Fehler in diesem Artikel. *Daumen runter* an den Artikelschreiber.

Danke für die Anregungen ihr zwei. Habe die Fehler korrigiert. 🙂
Vor allem für den ersten Teil gestaltet sich die Recherche etwas schwierig.

Die X-com ist keine Paramilitärische Einheit, sondern eine Militärische

Das ist nicht korrekt. Bei dem neuen XCOM-Teil wird offiziell von einer paramilitärischen Organisation gesprochen. 😉