XCOM: Enemy Unknown - Release im OktoberAm 12.10.2012 wird das rundenbasierte Strategie-Spiel XCOM: Enemy Unknown, die Neuauflage des Klassikers aus dem Jahr 1994, für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen. In einem Interview verriet Lead Game Designer Jake Solomon nun, dass man sich beim Design der Aliens an Akte X und Men in Black orientiert habe.

In XCOM: Enemy Unknown schlüpfst du in die Rolle eines XCOM-Kommandanten und stehst vor der Aufgabe, eine schreckliche Invasion durch Außerirdische abzuwehren, indem du Ressourcen geschickt verwaltest, Technologien weiterentwickelst und Kampfstrategien überwachst.

Die Neuauflage des Klassikers aus den 90er-Jahren entsteht derzeit bei Firaxis Games. Im Interview mit Kill Screen verriet Lead Game Designer Jake Solomon nun, dass man sich beim Design der im Spiel auftretenden Außerirdischen an zwei bekannten Filmklassikern orientiert habe. Die ersten UFOs seien untertassenförmig, weil man dort beginnen wollte, wo auch das Original-Spiel ansetzte. Dieses habe einen sehr kitschige Auffassung der UFO-Mythologie gehabt – Akte X sei zu diesem Zeitpunkt sehr populär gewesen.

Einer der neuen Aliens im Spiel sei ein großer, schlanker Mann in einem Anzug. Er sei sehr bizarr – unglaublich biegsam und hoch hüpfend. Es sei sehr unheimlich, eine menschliche Form so ausgedehnt und verbogen zu sehen. Diese Gestalt komme aus der gleiche mythologischen UFO-Richtung – hier habe man sich Men in Black angesehen, den Infiltrator im schwarzen Anzug. Auch warum man sich ganz bewusst dieser Gestaltung bediente, erklärte Solomon im Interview mit Kill Screen: Die Spieler hätten bereits eine gewisse Vorstellung von Aliens und diesen Vorteil habe man nutzen wollen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "XCOM Enemy Unknown: Alien-Design von Akte X und Men in Black inspiriert"

Keine schlechten vorbilde, aber sah man bei Akte X denn so viele Aliens ich meine mich zu erinnern das es ja meist immer nur so ein da könnte was sein ding war.

"Keine schlechten vorbilde, aber sah man bei Akte X denn so viele Aliens ich meine mich zu erinnern das es ja meist immer nur so ein da könnte was sein ding war."

Ja, meistens war das so. Oder die Aliens zeigten sich blos in menschlicher Gestalt, weil sie ja Formwandler waren. Es gab zwar auch wenige Folgen, wo sie sehr deutlich in ihrer eigentlichen Gestalt als kleine graue Aliens gezeigt wurden, nur war das ja keinesfalls eine besondere Akte X – Erfindung, sondern bestenfalls das gewöhnliche Standard-Alien, daß es schon seit Jahrzehnten im Sci/Fi gibt. Weshalb ich es schon seltsam finde, daß hier ausgerechnet Akte X als Design-Vorbild ausgegeben wird.

Vielleicht meint man aber auch die mutierte Form der Aliens, aus "Akte X" – Der Film. Dort waren die grauen dann schon etwas grösser, ziemlich bissig und aggressiv, mit langen Krallen. ^^