Bereits im November vergangenen Jahres merkte der Analysten Rick Sherlund in einem Interview an, dass Microsoft mit seiner Xbox-Sparte alles andere als glücklich sei und sich möglicherweise von dieser trennen woll. Kürzlich ließ nun auch Microsofts Mitgründer Bill Gates durchblicken, dass er eine Entscheidung für den Verkauf der Konsolensektion befürworten würde.

In einem Gespräch mit dem US TV-Sender Fox Business sagte Gates, der seit Februar dieses Jahres erneut verstärkt am Tagesgeschäft des Redmonder Konzerns beteiligt ist, dass er absolut dahinter stehen würde, wenn sich das Führungsteam von Microsoft dazu entscheiden sollte, die Xbox-Sparte abzustoßen.

Letzten Endes sei dies jedoch nicht seine Entscheidung, sondern müsse vom derzeitigen Chief Executive Officer Satya Nadella getroffen werden. Dieser hat den Posten Anfang Februar dieses Jahres als Nachfolger von Steve Ballmer angetreten. Wie der derzeitige Xbox-Chef Phil Spencer jedoch schon damals versicherte, sei Nadella ein großer Unterstützer der Xbox-Sparte. Das letzte Wort in dieser Sache ist also noch nicht gesprochen.

Nach dem Interview meldete sich Frank Shaw, seines Zeichens Corporate Vice President of Communications bei Microsoft, zu Wort, um die Aussage von Gates zu relativieren. Wie Shaw erklärte, wollte Bill Gates damit lediglich die Unterstützung für die Entscheidung Nadellas ausdrücken, ganz gleich wie diese ausfallen würde.

Dass der Verkauf der Xbox-Sparte intern jedoch nach wie vor zu Debatte steht, daran dürfte auch diese Aussage nichts ändern. Man darf gespannt sein, wie sich das Unternehmen in dieser Sache entscheidet.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Xbox One: Will Microsoft seine Xbox-Sparte verkaufen?"

Ganz ehrlich, ich wüsste nicht was ich davon halten solle, ich meine ich verstehe MS das was man so liest ist die Sparte ja mit seinen ganzen Entwicklungskosten usw. sehr teuer und bringt wohl weniger ein als man ausgibt.

Ob die Zahlen und aussagen dahingehend stimmen sei dahingestellt, obwohl sich die Infos energisch halten. Die Frage ist halt, was für ein Schaden würde der Verkauf bei MS und der Xbox anrichten? Sicher MS würde vom geldlichen her besser dastehen.

Aber der Schaden der da PR mäßig an der Box entstehen würde vermag ich mir kaum auszumahlen, das ist doch für Nintendo und Sony dan ein riesiger Vorteil wenn ein Konkurrent erst einmal verschwindet, bzw die Leute sind misstrauischer unter neuer Flagge.

Na ma schauen ich rechne wenn überhaupt frühestens mit einer neuen konsolengeneration damit.