Wie Microsoft in einem offiziellen Statement bekanntgab, will man die Preise für die Spiele bei der Xbox One weiterhin bei 59,99 Euro belassen. Microsoft orientiert sich somit an der eigenen aktuellen Konsole, der Xbox 360. Die Gerüchte, dass die Next-Gen-Spiele rund 99 Euro kosten sollen, sind demnach falsch.

Auch wenn die Xbox One Konsole viele Änderungen im Bereich Gebrauchtspiele und Verleih für die Nutzer mit sich bringen wird, eines will man bei Microsoft offenbar beim Alten belassen: „Ich kann bestätigen, dass Spiele von Microsoft Studios auf der Xbox One 59,99 US-Dollar kosten werden“, sagte ein Sprecher des Unternehmens jüngst gegenüber dem Online-Magazin Polygon.

Da hierzulande die Preise stets 1:1 umgerechnet werden, ist fest damit zu rechnen, dass sich auch an den Preisen in Deutschland nichts ändern wird. Es wird zudem erwartet, dass die einzelnen Händler der Preisgestaltung von Microsoft anpassen. Eine Erhöhung ist daher eher unwahrscheinlich.

Microsoft-Konkurrent Sony hat ebenfalls keine Pläne, seine Preise für die PlayStation 4-Spiele zu erhöhen. Wie Jack Tretton, seines Zeichens CEO und Präsident von Sony America, vor Kurzem in einem CNBC-Interview verriet, werden sich die Preise für die PS4-Titeln im Bereich zwischen 0,99 und 59,99 Euro bewegen, je nach dem, um welche Art von Spiel es sich handelt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Xbox One: Spiele werden auch auf der Next-Gen-Konsole rund 60 € kosten"

Ich glaube auch nicht das ein Großteil der Leute davon begeistert gewesen sein dürften wenn ihr Spiel auf einmal 70 Euro und mehr kosten würden. Wer zahlt denn so was bitteschön?