Eines der bereits bekannten Features der kommenden Next-Generation-Konsole Xbox One ist die Cloud-Funktion. Diese ermöglicht es den Entwicklern, bestimmte Dinge, wie die KI oder einzelne Rechenoperationen, online auszulagern, um auf diese Weise die Konsole zu entlasten. In einem neuen Video stellt der Forza Motorsport 5-Entwickler Turn 10 Studios das Feature genauer vor.

In dem rund vier Minuten langen Videobeitrag gehen der Turn 10 Studios Creative Director Dan Greenawalt und Microsofts Xbox One Social Marketing-Manager Grame Boyd näher auf das Thema ein und erklären anhand von Forza Motorsport 5, welche Vorteile sich beim Cloud-Powered-Gaming sowohl für die Entwickler als auf für die Spieler ergeben.

So können die Spieler gegen ihre Freunde antreten, obwohl diese sich aktuell gar nicht online befinden. Dies wird durch die sogenannten “Drivertars” ermöglicht, die selbst dann weiterhin verschiedene Rennen online absolvieren, wenn der Besitzer längst nicht mehr an der Konsole sitzt. Das Profil beobachtet dabei nicht nur den Fahrstil des Spielers und stellt für ihn verschiedene Herausforderungen zusammen, sondern lernt auch selbst etwas dazu, wenn sich die Fahrkünste des Spielers mit der Zeit verbessern.

Ein anderer Vorteil der Cloud-Technologie ist die Möglichkeit, sich von der Konsole eines Freundes mit den eigenen Daten einloggen zu können. Auf diese Weise kann man auch fernab der eigenen Konsole auf eigene Daten wie Profil, Spiele oder Spielstände zugreifen. Um dies zu bewerkstelligen stellt Microsoft insgesamt 300.000 Server für Xbox Live zur Verfügung, die sich auf globale Rechenzentren verteilen.

Im folgenden Video kannst mehr über die Vorteile der Cloud-Technologie erfahren. Außerdem haben die Macher eine Infografik zu dem Thema veröffentlicht. Viel Spaß!

Cloud Powered Gaming on Xbox One


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche