Der deutsche Entwickler Crytek sorgte mit der Vorstellung seines Action-Adventures Ryse: Son of Rome in den vergangenen Wochen für ein wenig Verwirrung unter den Xbox One-Fans, lief doch der Titel bei den Präsentationen in einer 900p Auflösung, die lediglich auf 1080p hochskaliert wurde. Wie Microsoft nun klarstellte, war dies eine Entscheidung des Entwicklerstudios.

Wie Aaron Greenberg, seines Zeichens Chief of Staff for Devices and Studios Group bei Microsoft, in einem Gespräch mit dem offiziellen Xbox-Magazin klarstellte, wird man sich auch in Zukunft bei solchen Entscheidungen heraushalten und den Entwicklern selbst überlassen, ob sie die native Auflösung von 1080p in ihren Spielen nutzen wollen. Die finale Auflösung wird am Ende einfach auf 1080p skaliert.

„Die Xbox One wurde entwickelt, um die besten Blockbuster-Spiele von heute und aus der nächsten Dekade bieten zu können und sie unterstützt eine 4K-Auflösung für Spiele und Entertainment. Allerdings überlassen wir die Entscheidung den Entwicklern, damit sie selbst bestimmen, welche Auflösung sich für ihre eigenen Design-Ziele am besten eignet. Die Xbox One wird alle Spiele in 1080p präsentieren, egal ob nativ oder hochskaliert.“

Die Xbox One wird am 22. November 2013 weltweit in über 13 Ländern im Handel erscheinen. Hierzulande wird die Konsole mit 499 Euro zu Buche schlagen.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche