Nach seinem PR-Desaster hat es Microsoft wohl zu gut gemeint und entfernte mit den ganzen Ärgernissen, wie DRM und Internetpflicht, auch ein eigentlich recht nettes Feature – das Family Sharing. Die Funktion, die es dem Spieler ermöglichen soll, die eigene Spielebibliothek mit Familienmitgliedern zu teilen, wird jedoch vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren.

Wie Xbox One Chief Product Officer Marc Whitten in einem Gespräch mit dem Online-Magazin IGN verriet, könnte die “Family Sharing”-Funktion eines Tages zurückkehren, wenn es etwas ist, was die Spieler zurückhaben wollen.

„Wenn es etwas ist, von dem die Leute wirklich begeistert sind und es wollen, dann werden wir sicherstellen, dass wir den richtigen Weg finden, um es zurückzubringen”, sagte Whitten.

Der CPO bemängelte auch die eigene Unfähigkeit des Unternehmens, den Menschen die Vorteile der Funktionen und die Ziele des Herstellers verständlich zu erläutern, was nur unnötig für Verwirrung unter den Verbrauchern sorgte.

“Das Erfreuliche an der Sache ist, dass die Leute von der Möglichkeit, diese Art von Features nutzen zu können, recht angetan sind, und es ist für uns ziemlich beschämend, dass wir keinen so guten Job gemacht haben, wie wir es hätten können, um den Leuten das gleiche Gefühl zu vermitteln, das wir bei diesen Features selbst hatten“, so Whitten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche