Nachdem es in den vergangenen Wochen bereits des Öfteren Gerüchte über eine Erhöhung der GPU-Taktfrequenz der Xbox One gab, machte Microsofts Chief Product Officer Marc Whitten das Ganze nun im Rahmen eines Podcasts mit Larry “Major Nelson” Hryb offiziell. Demnach hat Microsoft das Feedback der Entwickler berücksichtigt und die GPU der Konsole übertaktet.

Seit Microsofts Präsentation auf der Electronic Entertainment Expo (E3) 2013 wurde die Taktfrequenz der Xbox One GPU von 800 MHz auf 853 angehoben, wodurch die Leistungsfähigkeit der Next-Generation-Konsole ein Stück weiter gesteigert wurde. Auch wurde eine Optimierung der Grafiktreiber vorgenommen, so dass diese nun komplett an die Architektur der Xbox One angepasst sind.

Mit diesen Maßnahmen reagiert Microsoft auf die Wünsche der internen Studios und der Third Party Entwickler, die ihre Spielerfahrungen zukünftig einfacher für das Gerät optimieren können. Aktuell wird die Konsole intern von den Microsoft-Mitarbeitern auf Herz und Nieren getestet. Diese arbeiten eng mit dem Entwicklerteam zusammen, um alles für einen reibungslosen Start der Xbox One vorzubereiten.

Der Launch der Konsole ist für November dieses Jahres geplant. Ein konkreter Release-Termin könnte auf der diesjährigen gamescom in Köln oder bereits vorher auf der geplanten Microsoft-Pressekonferenz am 20. August 2013 enthüllt werden. Auf dem offiziellen Blog von Major Nelson kannst du dir den Podcast in voller Länge anhören. Darin verrät Microsoft unter anderem auch, was die Fans auf der gamescom erwartet.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Xbox One: Microsoft bestätigt Erhöhung der GPU-Taktfrequenz"

Naja für den User wird sich dadurch null Koma nichts ändern. Aber nett vielleicht werden später Probleme mit der FPS vorgebeugt.