Microsofts neuer Xbox-Chef Phil Spencer hat sich in einem aktuellen Interview zum Thema Virtual Reality geäußert. Während Sony mit Project Morpheus bereits vor Kurzem einen Prototypen der Öffentlichkeit präsentierte, hörte man bisher von Microsoft kaum etwas zu dem Thema. Wie Spencer jedoch betont, sei der Redmonder Hersteller sehr wohl an dem VR-Konzept interessiert.

„Virtual Reality ist ein wirklich interessanter Bereich, vor allem für Spiele. Und während es in den vergangenen 20 Jahren stets nur am Horizont sichtbar war, denke ich, dass wir es nun endlich erleben können, wie es sich bei den Spielern und Entwicklern beweist“, sagte Spencer in einem Gespräch mit CNN Money.

“Wie ich schon auf der GDC sagte, spielt unser Forschungsteam bei Microsoft bereits seit einer Weile mit Virtual Reality herum und auch wenn wir aktuell nichts Offizielles anzukündigen haben, ist es ohne Frage ein Bereich, den die Leute spannend finden. Das Potential ist definitiv da”, so der Macher.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche