Microsofts ursprüngliche Pläne für Internetpflicht und DRM spalten nach wie vor die Gemüter. Obwohl das Thema längst abgehakt ist, grübeln noch immer einige Entwickler darüber, was hätte sein können, wenn man das Vorhaben durchgezogen hätte. So hält Ubisofts Michael Ancel die verworfenen Pläne des Redmonder Unternehmens für richtig, allerdings habe man diese falsch präsentiert.

Der eine mag’s, der andere nicht. Während Atari-Gründer Nolan Bushnell sich Anfang des Monats negativ zum ursprünglichen Vorhaben von Microsoft äußerte, gibt es auch durchaus Befürworter, die das System gerne umgesetzt gesehen hätten. So bezeichnete beispielsweise Adrian Chmielarz, seines Zeichens Gründer des Entwicklerstudios People Can Fly, Microsofts PR-Desaster um die Xbox One als eine “Tolle Idee, die furchtbar schlecht präsentiert wurde”.

Eine ähnliche Meinung vertritt auch Rayman- und Beyond Good & Evil-Schöpfer Michael Ancel, der bei Ubisoft als Game Designer arbeitet. Wie Ancel erklärt, ging Microsoft bereits in die richtige Richtung, das Ganze geschah allerdings viel zu schnell. Man müsse die Leute für die eigene Idee begeistern und ihnen das Konzept ausführlich erläutern, um nicht auf Ablehnung zu stoßen. “Sie können nicht alles verstehen, wenn man sie diese Sachen nicht selbst ausprobieren lässt”, sagte der Entwickler.

So hat man es bei Microsoft laut Acer versäumt, den Verbrauchern den Nutzen der Richtlinien verständlich zu machen. Anstatt den Kunden die Dinge so zu präsentieren, dass sie es selbst haben wollen, hat man versucht, es ihnen aufzuzwingen. “So etwas mögen die Menschen gar nicht, insbesondere die Spieler”, so Acer. „Vielleicht hatten sie recht mit der Tatsache, dass dies die Zukunft ist und das es sehr gut wird, aber man kann die Leute nicht dazu zwingen, etwas zu mögen.“


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Xbox One: Man kann die Leute nicht dazu zwingen, DRM zu mögen – Ubisofts Michel Ancel im Interview"

Ja Ubisoft muss es ja wissen. Sie haben ja auch ihre Kundschaft überzeugt das ihr DRM so toll ist und nur Vorteile bringt. "Augenverdreht"