Bereits in der Vergangenheit hat Microsoft den Multiplayer-Shooter Titanfall als eine “Killer Applikation” für die Xbox One bezeichnet, welche die Verkäufe der Konsole enorm pushen könnte. Allerdings wird der Titel erst 2014 das Licht der Welt erblicken. Laut Corporate Vice President Phil Spencer ist das kein Problem, denn man habe noch genügend andere Zugpferde im Portfolio.

Es gebe immer genügend Überraschungen zum Launch, die einfach erscheinen und sich als das neue Minecraft entpuppen, mit dem keiner gerechnet hätte, erklärt Spencer im Rahmen eines Podcasts mit dem Online-Portal IGN. „Ich mag die Anzahl der Titel, die wir haben – wir haben mehr als 20 Titel zum Launch bekommen und wenn man anfängt darüber zu sprechen, was im Frühjahr 2014 passiert… Die Stärke des Portfolios insgesamt ist etwas, von dem ich wirklich denke, dass es großartig für die Xbox One-Kunden sein wird.”

Neben dem Rennspiel Forza Motorsport 5 können die Fans zum Start der Konsole noch mit weiteren Exklusiv-Titeln, wie dem Beat ‘em up Killer Instinct, dem Survival-Horror-Adventure Dead Rising 3 oder dem Sandalenepos Ryse: Son of Rome rechnen. Die Xbox One wird am 22. November 2013 weltweit in 13 Ländern im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Xbox One: Konsole wird auch ohne Titanfall als Launch-Titel erfolgreich"

Auch mit dem Spiel würde ich das ein bisschen bezweifeln.