Auch wenn die Xbox One bereits seit November auf dem Markt ist, soll die Konsole laut Microsoft auch in Zukunft weiter verbessert werden. Das betrifft auch die dazugehörige Kamera Kinect. Wie ein Sprecher des Redmonder Unternehmens vor Kurzem in einem Statement verriet, soll sich vor allem im Bereich Gesten- und Sprachsteuerung noch einiges tun.

Mit über zwei Millionen verkauften Exemplaren hat Microsoft die Markteinführung seiner Next Generation-Konsole erfolgreich über die Bühne gebracht. Trotz des Unmuts, den der Hersteller durch die DRM- und Internet-Pflicht-Ankündigungen bei den Spielern im Vorfeld geschürt hat, kam das Spiele- und Entertainment-Gerät letzten Endes gut bei den Endverbrauchern an.

Ausruhen will man sich auf dem Erfolg aber nicht. Wie ein Sprecher des Unternehmens vor Kurzem in einem Statement gegenüber dem Online-Portal Gamer Fit Nation durchblicken ließ, wird man zukünftig nicht nur Verbesserungen an der Konsole selbst, sondern auch an der dazugehörigen Kamera Kinect vornehmen. Dabei will man auch das Feedback der Nutzer berücksichtigen.

„Wir haben Kinect vollständig neu entwickelt, um von allen Vorteilen der Xbox One zu profitieren. Es ist präziser, reaktionsschneller sowie intuitiver und wir planen, das Erlebnis in der Zukunft zu verbessern. Darüber hinaus werden wir weiterhin die Sprachmodelle im Laufe der Zeit verbessern, sobald wir mehr Feedback von unseren Kunden erhalten haben”, so der Microsoft-Sprecher.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche