Wie im Vorfeld versprochen stand die E3-Pressekonferenz von Microsoft gestern Abend ganz in Zeichen der Next-Generation-Spiele. Und davon hatte der Hersteller einige im Gepäck. Neben bereits bekannten Titeln wurden auch einige neue und exklusive Spiele präsentiert. Und auch den Preis und den groben Release-Termin der Xbox One hat Microsoft bekanntgegeben!

Abwechslungsreiches Portfolio

Mit Ryse aus dem Hause Crytek eröffnete der Redmonder Hersteller seine E3-Präsentation. Im Video war eine imposante und packend inszenierte Schlacht zu sehen, die nach der Landung der römischen Truppen am Strand entbrannte. Angeführt von einem Zenturio mussten die Soldaten unter feindlichem Pfeilbeschuss in Schildformation zur Festung des Kontrahenten vorrücken.

Grafisch scheint das Spiel, typisch für Crytek, auf der Höhe der Zeit zu sein und glänzte mit schönen Schatten-, Partikel-, und Shader-Effekten. Einzig das Kampfsystem gab Anlass zu Kritik, da es offenbar einen exzessivem Gebrauch von Quick-Time-Events macht.

Neben Ryse hatte Microsoft noch weitere Exklusive-Titel in petto, darunter ein Remake des Beat em´up-Klassikers Killer Instict, das durch schicke Grafik und ein rasantes Tempo beeindruckte.

Entwickler Remedy Entertainment hat ebenfalls frisches Material zu seinem neuen Projekt Quantum Break präsentiert. Offenbar werden die Spieler im Spiel in der Lage sein, die Zeit zu manipulieren und auf diese Weise bestimmte Ereignisse beeinflussen, um beispielsweise Menschen zu retten.

Neue Mehrspieler- und Koop-Titel

Entwickler Insomniac stellte mit Sunset Overdrive ebenfalls einen Xbox One-exklusiven Open-World-Shooter vor, der grafisch stark an Spiele wie Team Fortress 2 auf dem PC erinnerte und sich spielerisch an Mirror’s Edge anlehnte. Trotz der bunten Grafik wirkte der Titel recht brutal.

Als nächstes wurde Project Spark präsentiert. Der Titel erlaubt es den Spielern, mit Hilfe von Smartphones und Tablets eigene Welten zu erstellen und auf diese Weise eigene Spiele unterschiedlicher Genres erschaffen. Auch Kinect-Steuerung wird unterstützt.

Am meisten hat uns jedoch das Projekt von Respawn Entertainment beeindruckt, das unter dem Titel Titanfalls für die Xbox One erscheint. Der Titel sah nicht nur grafisch, sondern auch spielerisch blendend aus und bot neben einer imposanten Grafik auch spannende Gefechte, die sowohl mit großkalibrigen Waffen als auch mit dick gepanzerten Mechs ausgetragen wurden.

Einige kurze Ankündigungen und viele Fortsetzungen

Unter den weiteren Titeln befand sich auch Crimson Dragon, das von den Panzer Dragon-Machern exklusiv für die neue Microsoft-Konsole entwickelt wird. Der recht kurze Trailer ließ jedoch kaum Schlussfolgerungen über das Gameplay zu.

Ebenso wenig gab es zu dem Titel What Lies Below von den Machern von Sword & Sworcery oder dem noch namenlosen Agenten-Titel aus dem Hause Black Tusk Studios sowie dem Krimi-Adventure D4 von Access Games zu erfahren. Hier hätten wir uns einfach mehr als nur ein paar kleine Einblicke gewünscht.

Unter den Fortsetzungen bereits bekannter Franchises gab es zudem Dead Rising 3, The Witcher 3: Wild Hunt, Battlefield 4, Forza 5 und ein neues Halo zu sehen.

Release-Monat und Preis enthüllt

Zum Schluss gab Microsoft auch einen groben Release-Termin sowie den Preis der Konsole bekannt. Demnach wird die Xbox One bereits im November 2013 erscheinen!

In den USA wird die Konsole zum Preis von 499 US-Dollar angeboten. Hierzulande wird das Gerät mit 499 Euro zu Buche schlagen.

» Xbox One jetzt bei Amazon vorbestellen


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Xbox One: Release-Monat, Preis und zahlreiche Spiele enthüllt – Infos von der E3-Pressekonferenz im Überblick"

Soo vor 2 Stunden mal die Sony Präsi gesehen und muss hier leider lachen. Microsofts letzte Hoffnung das Sony doch irgendwas hat was negativ behaftet ist dürfte damit vollkommen zerschlagen sein.

Die Xbox one sieht nicht nur aus wie ein über großer Briefbeschwerer sondern wird auch genauso schwer in den Regalen liegen.