Der Redmonder Soft- und Hardwarehersteller Microsoft hat vor Kurzem die Geschäftszahlen für das zweite Quartal des Fiskaljahres 2014 vorgelegt. Gleichzeitig gab man bekannt, dass bisher rund 3,9 Millionen Xbox One-Konsolen weltweit an die Händler ausgeliefert wurden. Bei der Xbox 360 waren es im zweiten Geschäftsquartal rund 3,5 Millionen Geräte.

Die ausgelieferte Menge an Konsolen gibt natürlich nicht die tatsächliche Verkaufszahl der Geräte wieder. Wie viele Einheiten Microsoft von seiner Xbox One bisher an den Kunden bringen konnte, ist derzeit nicht bekannt. Zuletzt lagen die Verkaufszahlen der neuen Entertainment-Plattform nach Angaben des Herstellers bei mehr als 3 Millionen Exemplaren.

Der Umsatz des Unternehmens lag zum Ende des zweiten Geschäftsquartals hin bei 24,52 Milliarden US-Dollar, was eine Steigerung von rund 14 Prozent gegenüber dem Vorjahresumsatz bedeutet. Der Gewinn des Softwarekonzerns stieg um rund 3 Prozent auf 7,99 Milliarden US-Dollar.

Der operative Gewinn der “Devices and Consumer”-Sparte, zu der auch die Xbox gehört, beträgt 2,64 Milliarden US-Dollar und somit 26 Prozent weniger, als noch im letzten Jahr. Microsoft erklärt das mit steigenden Ausgaben für Rechenzentren, die durch höhere Verkaufszahlen bei Xbox und Surface entstehen. Der Umsatz der Sparte konnte jedoch im Vergleich zum letzten Jahr um 13 Prozent auf 11,9 Milliarden US-Dollar gesteigert werden.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Xbox One: Bisher 3,9 Millionen Konsolen an die Händler ausgeliefert"

War zu erwarten, zwar etwas später als die PS4 aber seis drum. Interessant wird es halt über die Jahre verteilt sein.