Xbox One - ButtonsDie Xbox One-Präsentation von Microsoft scheint nicht bei allen den erwünschten Effekt erzielt zu haben. Während die Konkurrenz das Event zum Anlass nimmt, sich über den Redmonder Hersteller und seine Next-Generation-Konsole lustig zu machen, vermeldet man im Hause Sony eine Steigerung des Aktienkurses. Dies könnte allerdings auch einen völlig anderen Grund haben.

Üblicherweise würde man erwarten, dass eine Konsolen-Präsentation den Aktienkurses des eigenen Unternehmens beflügelt. Dass dies ausgerechnet dem Konkurrenten passiert, dürfte Microsoft sicher sauer aufstoßen.

Kurz nach der Xbox-One-Präsentation in Washington, erfuhr Sonys Aktienkurs eine plötzliche Steigerung um 9,25 Prozent. Dies ist in sofern überraschend, da sich die Aktie vor der Präsentation auf Talfahrt befand und erst wenige Tage zuvor um 1,23 Prozent gefallen war. Bereits einige Stunden nach der Veranstaltung des Konkurrenten stieg der Aktienkurs um 2,42 Prozent, krabbelte weiter nach oben und pendelte sich schließlich bei knapp 9,3 Prozent ein.

Natürlich könnte man annehmen, dass die Präsentation von Microsoft den urplötzlichen Anstieg verursachte, jedoch könnte der Grund dafür auch ganz woanders liegen. Am 14. Mai 2013 hat der Hedgefonds-Manager Daniel S. Loeb, dem rund 6,5 Prozent der Sony-Anteile gehören, dem Sony-Geschäftsführer Kaz Hirai vorgeschlagen, die Entertainment-Sparte des Unternehmens aufzuteilen. Kurz bevor die Aktie des japanischen Elektronik-Konzerns in die Höhe schnellte, hat Sony öffentlich angekündigt, diesen Vorschlag in Betracht zu ziehen und zu diskutieren.

Auf den Aktienkurs von Microsoft hatte die Präsentation weder einen negativen noch einen positiven Effekt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Xbox One: Aktienkurs von Sony steigt nach der Microsoft-Präsentation"

Kann natürlich auch ein Grund sein aber gerade wer sich mit der Wirtschaft in Japan auseinander setzt und die Wirtschafts-Presse zu diesem Thema verfolgt hat weiß das die Chancen nicht sehr hoch stehen das Sony den Vorschlag wirklich in betracht ziehen wird.

Und 9% Sind alles andere als wenig! Ich möchte den Punkt jetzt nicht ausschließen Gott bewahre. Aber das mit der Konsole würde ich A lustiger finden und B würde ich die Wahrscheinlichkeit dafür höher einschätzen als das Sony auf nicht Japaner hört.