Xbox 720: Spray LogoKonkrete Details zur neuen Xbox lassen nach wie vor auf sich warten. Die Gerüchteküche brodelt dafür umso mehr. Wie man in diversen Ecken des World Wide Webs munkelt, muss die Xbox 720 permanent online sein, um Spiele und Apps nutzen zu können. Nun äußerte sich Microsoft Creative Director Adam Orth via Twitter zum Thema.

„Tut mir leid, ich verstehe die Aufregung um ‚always on‘ nicht. Alle Geräte sind heutzutage permanent online. Das ist die Welt, in der wir leben“, so Orth. Seine Nachricht beendet der Creative Director mit einem undiplomatischen “Deal with it” (Findet euch damit ab), was bei den meisten Spielern nicht gerade für Freudenschreie sorgte.

So schreibt einer der Twitter-User: “Habt ihr nichts aus Diablo 3 und SimCity gelernt? Ihr wisst schon, dass manche Leute Probleme mit dem Internet haben oder? ‘Findet euch damit ab’ ist eine beschissene Begründung.” Ein anderer Nutzer antwortete auf Orth Nachricht: “Staubsauger benötigen Strom, um zu funktionieren, Konsolen benötigen kein Internet, um es zu tun.”

Der YouTuber “boogie2988” meldete sich prompt in einer Videobotschaft mit seinem Charakter “Francis” zu Wort und zerdepperte nach einer feurigen Ansprache seine Xbox 360 mit einer Axt. Das Video wollten wir dir nicht vorenthalten. Viel Spaß!

Francis is MAD Xbox 360 ALWAYS ON REQUIREMENT #XBOX

Update: Mittlerweile hat sich Microsoft zu Wort gemeldet und sich im Rahmen eines offiziellen Statements für die Aussage von Adam Orth entschuldigt.

“Wir entschuldigen uns für die unangemessenen Bemerkungen, die einer unserer Mitarbeiter gestern auf Twitter machte. Diese Person ist kein Sprecher von Microsoft und seine persönlichen Ansichten spiegeln nicht den kundenorientierten Ansatz wieder, den wir bei unseren Produkten verfolgen, oder unsere Art, mit unseren treuen Kunden zu kommunizieren. Es tut uns sehr leid, falls dies jemanden beleidigt haben sollte. Wir haben noch keine Ankündigung bezüglich unseres Produktplans gemacht und wir kommentieren dieses Thema nicht weiter”, sagte Microsofts Director of Programming for Xbox Live, Larry Hryb, der unter den Xbox-Fans eher unter seinem Synonym “Major Nelson” bekannt ist.

Ob die kommende Xbox-Konsole nun einen permanenten Onlinezwang haben wird oder nicht, bleibt weiterhin unklar, denn der Publisher hat das Gerücht weder bestätigt noch dementiert.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Xbox 720: Permanente Online-Anbindung erforderlich? Creative Director verärgert Fans – Microsoft meldet sich zu Wort [Update]"

Dann werden sie ganz einfach draus lernen, wird nicht nicht gekauft. So einfach ist das. Nicht nur das ich jeder Zeit Probleme mit dem Internet bekommen kann. Sondern auch die Spiele der letzten Jahre haben mir gezeigt das die Entwickler und co. auch ganz schnell da landen.
D3 und SimCity sind da ein sehr gutes Beispiel. Schade das MS da so doof ist und daran festhält, weil die das mal vor Monaten geplant haben. Bzw. wird dann sicherlich nen Hack geben der das umgeht.