WoW - Patch 5.1: Blick in die Kampfgilde der HordeAm vergangenen Mittwoch ging bei WoW Patch 5.1 online, der u.a. die Kampfgilde ins Spiel brachte, die ebenfalls auf die realmübergreifende Technologie zurückgreift. In einem Beitrag im offiziellen Forum ging Blueposter Taepsilum nun darauf ein, warum man diese auch dort zum Einsatz bringt.

In seinem Beitrag erklärt Taepsilum, die Kampfgilde verwende die realmübergreifende Technologie in erster Linie dann, wenn die Anzahl der Teilnehmer wirklich niedrig sei. Da bisher nur wenige Blutverschmierte Einladungen verfügbar seien, würden dementsprechend viele Spieler auf anderen Realms auftauchen.

Wahrscheinlich sei, dass die Kampfgilde keine realmübergreifende Zone mehr sei, sobald die Teilnehmerzahlen steigen würden. Ziel der realmübergreifenden Technologie sei es, die Kampfgilde auf eine anständige Mitgliederzahl anzuheben. Gewollt sei dabei auch, dass die Spieler eine gewisse Zeit Zuschauer seien, bevor sie selbst in den Ring steigen können. „Es war nicht unser Ziel, die Kampfgilde so anzulegen, dass [ihr] immer in 10 Minuten oder noch schneller an die Reihe kommt“, so der Blueposter und weiter:

Falls euch die Zone überfüllt vorkommt UND ihr Leute von anderen Realms seht, könnte dies folgenden Grund haben: Die Bevölkerungsüberprüfung, die entscheidet, ob realmübergreifende Technologie eingesetzt wird oder nicht, hat noch nicht stattgefunden. Wie schon erwähnt, sollte sich das mit der Zeit einpendeln und wahrscheinlich die Funktion, Spieler von anderen Realms teilnehmen zu lassen, für die Kampfgilde abschalten. (Quelle)

 


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "WoW: Zusammenhang zwischen Kampfgilde und realmübergreifender Technologie erklärt"

Schade eigentlich ich fand das sehr gut so alle 10 Minuten etwas machen zu können xD