WoW - Offizielle MoP-VerkaufszahlenMitte Mai ging bei WoW der umfangreiche Patch 5.3 online. Jetzt wirft bereits Patch 5.4 seine Schatten voraus! Wie Blizzard nun verraten hat, wird dieser bereits in Kürze auf dem PTR verfügbar sein. Doch damit nicht genug! Veröffentlicht haben die Entwickler zudem bereits die vorläufigen PTR-Patchnotes, die u.a. virtuelle Server versprechen.

Auf dem WoW-PTR steht Patch 5.4 in den Startlöchern, und der ist wiederum vollgepackt mit neuen Inhalten. Ins Spiel bringen wird dieser beispielsweise den neuen Raid „Siege of Orgrimmar“, zu dem es derzeit jedoch noch keine Details gibt.

Neben den bereits angekündigten flexiblen Schlachtzügen kommt zudem das neue Gebiet „Timeless Isle“ und das neue Feature „Proving Grounds“ ins Spiel. Dieses ermöglicht es Spielern, ihre Kampf-Fähigkeiten zu testen und zu verbessern.

Eine weitere Neuheit, die Blizzard mit dem kommenden Update einführt, sind die virtuellen Server, die Blizzards Antwort auf Geisterserver sind. Laut den Entwicklern handelt es sich dabei um eine „Reihe von Servern, die miteinander verschmolzen werden und sich so verhalten, als wären sie ein geschlossener Realm“.

Spieler, die sich auf dem gleichen virtuellen Server befinden, werden Gilden, Arena-Teams und Raids beitreten, Dungeons zusammen absolvieren und als Gruppe Quests erledigen können sowie Zugriff auf ein einziges Auktionshaus haben.

Die kompletten vorläufigen Patchnotes für Patch 5.4 (derzeit nur auf Englisch verfügbar) findest du auf Seite 2 dieses Artikels.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "WoW: PTR-Patchnotes für Patch 5.4 – Virtuelle Server, Proving Grounds und mehr"

Blizzard ist echt gerissen das muss man ihnen lassen. Andere Entwickler würden die Virtuellen Server einfach Serverzusammenlegung nennen. Aber Nicht Blizzard! Blizzard schickt das ding erstmal auf den PTR das es nach einen Feature aussieht und verwerkelt es total umständlich damit auch gar keiner der normalen User auf die Idee kommt das WoW Abos verliert und sie Server zusammenlegen müssen. Genial!

Find deine Ansatz sehr interessant aber mal ganz ehrlich^^ wow hat so ca. 2 mio subs verloren , das sorgt so garnicht dafür dass sie server zusammenpacken müssen.
Der Grund wieso sie das machen ist , dass immer mehr und mehr leute auf einzelnen servern sind. Aegwynn ist z.b. einfach wie eine hauptstatt eines Landes und über 60% der spieler sind dann z.b. auf diesem server
Die anderen sind nur dementsprechend leer das ist alles. Die paar leute die aufgehört haben merkt man nicht sehr stark

Nunja irgendwoher müssen die Geisterserver ja her kommen, die Server werden ja nicht von alleine leer. Klar die Spieler sind gewechselt zu anderen Server, dadurch hat sich der Server geleert. Aber viele sind ja auch gewechselt gerade weil der Server schon früher leer war.

Kurz gesagt die Geister Server gibt es schon seit Jahren, bloß das diese Blizzard knallhart weiterbetrieben hat auch wenn sie Verlust bedeuteten. So und aus irgendwelchen Gründen (noch mehr verlorene Spieler) sieht Blizzard jetzt hier Handlungsbedarf. Natürlich wird Blizzard nie das Wort Serverzusammenlegung NIE in den Mund nehmen. Denn sie wissen gaaaanz genau wie gerade ihre Community auf sowas reagiert. haben sie doch über die Jahre immer auf anderen Spielen rum getrampelt wenn die ihre Server zusammenlegen müssen. Im übrigen WoW besitzt ja auch kein Itemshop, weil es keine "richtigen Items" verkauft, alles Definitionssache.

Ich selber habe damit keine Probleme, es gehört nun mal zu jedem Spiel dazu das irgendwann Server zusammengelegt werden. Dennoch ist das Feature etwas komisch, in der Praxis legt es Server zusammen. Man nennt es nur anders und wie die Server zusammengelegt werden ist anders.