WoW - Durumu im Thron des DonnersIn Kürze wird bei WoW der langerwartete Patch 5.2 online gehen, der u.a. die neue Raid-Instanz „Der Thron des Donners“ ins Spiel bringt. Im Rahmen einer offiziellen Vorschau stellte Blizzard die insgesamt 13 Bosse des Schlachtzugs nun genauer vor. Zudem äußerte sich Ghostcrawler vor wenigen Tagen erneut zum Trylimit beim 13. Boss Ra-den.

Bosse aus „Der Thron des Donners“ im Überblick

Gemunkelt wird derzeit, dass Patch 5.2 bereits in der kommenden Woche, genauer gesagt am 06.03.2013, online gehen könnte. Raid-Fans können sich dann in den Thron des Donners stürzen, der mit insgesamt 13 Bossen aufwarten wird.

Unterteilt ist der neue Raid in vier Flügel mit jeweils drei Bossen. Spieler, die die 12 Gegner im heroischen Schwierigkeitsgrad geschafft haben, können sich anschließend zudem dem Bonus-Boss Ra-den stellen.

Direkt im Anschluss siehst du alle Flügel und die jeweils dort anzutreffenden Bosse noch einmal im Überblick. Details zu den einzelnen Gegnern erfährst du in der offiziellen Schlachtzugs-Vorschau, die du komplett auf der offiziellen WoW-Webseite lesen!

Das letzte Gefecht der Zandalari

  • Jin’rokh der Zerstörer
  • Horridon
  • Rat der Ältesten

Vergessene Tiefen

  • Tortos
  • Megaera
  • Ji-Kun

Hallen der Fleischformer

  • Durumu der Vergessene
  • Primordius
  • Dunkler Animus

Die Spitze der Stürme

  • Der eiserne Qon
  • Die Zwillingskonkubinen
  • Lei Shen, der Donnerkönig
  • Ra-den (Bonus-Boss)

Ghostcrawler zum Trylimit bei Ra-den

Spieler, die alle 12 Bosse im heroischen Modus absolviert haben, können sich anschließend am Bonus-Boss Ra-den versuchen. Wie wir bereits berichteten, wird dieser über ein Trylimit von 30 Versuchen pro Woche verfügen.

Bezüglich dieses Trylimits erklärte Lead Systems Designer Greg „Ghostcrawler“ Street vor wenigen Tagen via Twitter nun, dass 500 Versuche pro Woche bei einem Boss kein Beweis für den Skill einer Gilde seien, sondern vielmehr von deren Ausdauer zeugen würden.

Mit der eingeführten Einschränkung bei den Versuchen wollen die Entwickler also offenbar erreichen, dass sich Gilden mehr Gedanken über die richtige Strategie und Taktik im Kampf machen und nicht einfach nur jede Menge Zeit investieren.

Weiterhin erklärte Ghostcrawler, dass es das Ziel sei, Ra-den wahnsinnig schwer zu gestalten und die meisten Heroic-Gilden diesen nicht als Teil des Progress ansehen sollten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche