World of Warcraft Koch Pandare Der kommende Patch 5.1 bei WoW bringt neben zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen auch ein paar Bequemlichkeiten mit sich und nimmt einige platzsparende Maßnahmen im Spiel vor. So sollen die Geringen Amulette des Glücks mit dem geplanten Update zur Währung werden.

Der immerwährende Platzmangel dürfte allen Spielern von World of Warcraft bekannt sein. Mit jeder neuen Erweiterung tauchen massig neue Gegenstände, Utensilien und Zutaten im Spiel auf, die alle irgendwo untergebracht werden müssen. Die Rücksäcke der Spieler quellen daher zu Beginn jedes Addons regelrecht über.

Auch Mists of Pandaria ist da keine Ausnahme. Nachdem Blizzard bereits im Vorfeld versprochen hat, sich um das Problem beim Unterbringen der zahlreichen Zutaten im Spiel zu kümmern, wird das Ganze jetzt weiter ausgebaut. Wie Blizzards Lead System Designer Greg „Ghostcrawler“ Street nun via Twitter verriet, arbeiten die Entwickler gerade daran, die [WoWItem id=90458 q=blau]Geringen Amulette des Glücks[/WoWItem] in Patch 5.1 zur Währung zu machen und sie so im Währungsfenster unterzubringen.

Das dürfte für viele Helden und notorischen Sammler im Spiel eine erfreuliche Nachricht sein, spart man doch endlich wieder etwas Platz in den überfüllten Rucksäcken. Weitere Maßnahmen gegen ein volles Inventar sind die jüngst auf dem PTR eingeführte Kochtasche sowie offenbar auch tragbare Kühlschränke in verschiedenen Größen, auf die Dataminer gestoßen sind.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche