WoW - Tauren-PriesterVor wenigen Tagen kündigte Blizzard für WoW die flexiblen Schlachtzüge an, die mit Patch 5.4 ins Spiel kommen sollen. Am vergangenen Wochenende nahm sich Lead Systems Designer Greg „Ghostcrawler“ Street nun die Zeit, um diverse Spieler-Fragen rund um das Thema zu beantworten.

Laut Ghostcrawler wird der neue Schwierigkeitsgrad vorerst nur in Raids aus Patch 5.4 und darüber zur Verfügung stehen. Möglich ist jedoch, dass auch alte Raids in der Zukunft damit ausgestattet werden.

Außerdem erklärte er, dass LFR dafür ausgelegt sei, einen kompletten Raid in einer Nacht zu schaffen. Flexibles Raiding würde sich jedoch näher am normalen Raiding orientieren, bei dem man vielleicht nur einen Boss pro Woche legt.

Eine geteilte ID mit dem LFR oder dem normalen Modus macht laut Ghostcrawler bei den flexiblen Schlachtzügen keinen Sinn, da dadurch Spieler bestraft werden würden, die LFR oder Normal machen und dann einen Flex Run mit Freunden machen wollen.

Geplant ist für die flexiblen Schlachtzüge derzeit das LFR-Beutesystem. In einem zukünftigen Patch (nicht 5.4) könnte es jedoch sein, dass das normale Loot-System eingeführt wird.  Möglich sein könnte zudem, dass der Flex-Modus auch mit weniger als 10 Spieler – z.B. mit lediglich 8 – funktioniert. Versprechen kann Ghostcrawler hier aber noch nichts


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche