Hauptstadt Orgrimmar bei WoW

Während sich in Sturmwind und Orgrimmar die Spieler tummeln, sind andere Städte in WoW verlassen. Im Forum wurde nun der Vorschlag gemacht, Spieler durch dynamische Events wie Brände mehr oder weniger dazu zu zwingen, in andere Städte umzusiedeln. Hochstufige Spieler sollen in Mists of Pandaria jedoch auf andere Art und Weise aus den bevölkerten Städten gelockt werden.

In einem Bluepost erklärt Ulvareth, das Team sei ebenfalls der Meinung, dass sich derzeit zu viel in den Hauptstädten Sturmwind und Orgrimmar abspiele. Man habe sich in Cataclysm bewusst dazu entschieden, die Betonung auf diese beiden Städte zu legen. Für Spieler mit Stufe 85 gebe es derzeit schlicht zu wenig Anreiz, um diese zu verlassen.

Ziel von Mists of Pandaria soll es daher sein, hochstufige Spieler aus den Städten zu locken. Gelingen soll dies beispielsweise mit neuen Weltbossen und Haustieren für die Haustierkämpfe, die in diversen Gebieten gefangen werden können.

Die vorgeschlagenen dynamischen Events würden auf den ersten Blick verlockend klingen, jedoch gebe es hier auch Nachteile. So müsste beispielsweise geklärt werden, was mit den Questgebern in den betroffenen Städten passiert und wie sichergestellt werden kann, dass Neueinsteiger, die erst eine Hauptstadt kennen, nicht überfordert sind, wenn diese nicht mehr zugänglich ist.

Bedeuten soll dies jedoch nicht, dass solche Events niemals in WoW eingeführt werden. „Im Moment sind mir aber keine entsprechenden Pläne zu Ohren gekommen“, so Ulvareth. Das Team tendiere eher dazu, Spielern Anreize zu bieten, neue Gebiete zu erkunden und die Städte zu verlassen, als sie dazu zu zwingen.

Vorweg möchte ich festhalten, dass wir ebenfalls der Meinung sind, dass sich im Moment zu viel in den beiden Hauptstädten Sturmwind und Orgrimmar abspielt. Wir haben uns mit Cataclysm bewusst dazu entschlossen, die Betonung auf diese beiden Hauptstädte zu legen und beide aufwändig überarbeitet, damit sie ein angemessenes Ambiente bieten. Im Moment gibt es aber zu wenig Anreiz, die Städte zu verlassen, nachdem ihr Stufe 85 erreicht habt.

Für Mists of Pandaria haben wir uns deswegen das Ziel gesetzt, hochstufige Spieler aus den Städten zu locken; zum Beispiel mit neuen Weltbossen und Haustieren für die Haustierkämpfe, die ihr in den verschiedenen Gebieten einfangen könnt.

Dynamische Events, die eine Stadt unbewohnbar machen, sind auch etwas, das zweifellos auf den ersten Blick verlockend klingt. Dabei müssen wir aber die Auswirkungen auf alle Spieler im Auge behalten, zum Beispiel auch auf Neueinsteiger und diejenigen, die noch Quests abschließen. Was passiert mit den Questgebern in betroffenen Städten? Wie stellen wir sicher, dass ein neuer Spieler, der vielleicht erst eine Hauptstadt kennt und sowieso noch viele Dinge über World of Warcraft lernen muss nicht überfordert wird, wenn diese Stadt plötzlich nicht mehr zugänglich ist? Überhaupt gibt es zwar Spieler, die sich mehr Abwechslung wünschen aber auch solche, die eher Ungehalten auf Unterbrechungen ihrer Routine reagieren.

Das soll nicht bedeuten, dass wir solche Events wie das von dir angeregte niemals einführen würden- im Moment sind mir aber keine entsprechenden Pläne zu Ohren gekommen. Prinzipiell tendieren wir eher in die Richtung, Spielern Anreize zu bieten, neue Gebiete zu erkunden und sich aus einer Stadt zu wagen, anstatt sie einfach zu zwingen. (Quelle)


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "WoW: Dynamische Events als Mittel gegen leere Städte?"

Naja das Problem ist einfach mal das ich gerne in Undercity oder Thunderbluff unterwegs bin diese aber sooo weit ab von den Instanzen usw sind. dass mir das viel zu lange dauern würde um da weg zu kommen.

Wie du schon sagtest, Blizzard hat selbst zu verursachen das Orgrimmar und Sturmwind so belagert sind und daran werden Ihre "Neuerungen" und auch vllt. Events nur schwer etwas ändern können.

Sollten Orgrimmar oder Sturmwind durch Events unnutzbar sein [Man denke an die letzten Phasen des Pre Cata/WotLK Events] fangen die Leute, die sich nicht dafür interessieren an herumzumeckern und die Foren vollzuspammen.

Selbst wenn man in den anderen STädten die selbe Transportmöglichkeiten einfügt wie es die beiden Städte liefern, wird es nichts daran ändern das sowohl Orgrimmar und auch Sturmwind am meisten besetzt sein werden. Menschen sind Gewohnheitstiere und folglich werden Sie diese beiden Städte nur schwer verlassen.

Ausnahmen gibt es, ich war auch ein Fan von UC, aber die Masse wird in Orgrimmar und Sturmwind bleiben und über kurz oder lang, alle anderen auch wieder dorthin zwingen. Seih es für [OMG] Gearcheck, VZ's [oder ähnliche Berufsansprüche ] oder für direkte Handelsaktionen….

Ich schau mir das ganze nur noch von weitem an…*2 Zimmer weiter schaut und seufzt*…erfreuhe mich aber jeden Tag an Blizzards Versuch soviel Geld wie möglich aus WoW zu ziehen und dafür sogut wie jeden…*hust* verzapfen. *fies grins*