WoW-Berufe: Änderungen in Mists of PandariaIn wenigen Tagen feiert die vierte WoW-Erweiterung Mists of Pandaria ihr offizielles Release. Neben zahlreichen Neuheiten wie den Pandaren und der Klasse Mönch wird die Erweiterung u.a. auch Änderungen an den Berufen ins Spiel bringen, die Blizzard nun im Detail vorstellte. Eine Zusammenfassung findest du in diesem Artikel!

An den Haupt- und Nebenberufen wird sich in Mists of Pandaria einiges ändern. Berufsbezogene Aufgaben können nun z.B. ausgeführt werden, ohne das benötigte Werkzeug dabei zu haben. Wer dennoch das Werkzeug trägt, profitiert von den gewährten Fertigkeitsboni.

Alchemisten können sich in Mists of Pandaria in der Kunst des Entdeckens üben, denn der Ausbilder hat nur noch zwei Rezepte im Angebot. Neue Rezepte können dann durch das Verbessern der Fertigkeiten erlernt werden. Und auch Ingenieure bekommen wieder einiges zu tun. Hergestellt werden können mit dem Hauptberuf Ingenieurskunst neben zwei neuen Reiseraketen auch der Goblingleiter, der Blingtron 4000 und das Haustier Mechanischer Pandaren-Drachling.

Was sich an den Berufen sonst noch ändert, erfährst du in unserer Zusammenfassung direkt im Anschluss. Informationen zu Archäologie, Kochen und Inschriftenkunde hat Blizzard derzeit noch nicht bekanntgegeben, Details sollen laut Entwickler jedoch in Kürze folgen.

Hauptberufe

Alchemie

  • Der Ausbilder bietet nur noch zwei Rezepte an.
  • Neue Rezepte können durch das Verbessern der Fertigkeiten erlernt werden.
  • Manche Rezepte können erst entdeckt werden, wenn die entsprechende Fertigkeitsstufe erreicht wurde.
  • Das System ist so ausgelegt, dass es versucht, dich mit den entsprechenden Rezepten für Materialien zu versorgen, die du zu dem Zeitpunkt wahrscheinlich besitzst.
  • Goldlotus, der mit Mists of Pandaria ins Spiel kommt, wird für Edelsteine, Fläschen und Tränke des Schätzefindes benötigt.
  • Der neue Hurtigkeitstrank verwandelt den Benutzer für kurze Zeit in einen Jinyu-Auftragsmörder.
  • Der Alchemistenstein kann als zufälliger Questgegenstand in der Welt gefunden und verbessert werden.
  • Alchemisten können anderen Berufen unter die Arme greifen, indem sie Lebendigen Stahl, der für die Herstellung epischer Gegenstände benötigt wird, transmutieren.

Schmiedekunst, Lederverarbeitung und Schneiderkunst

  • Die drei Berufe verwenden Geister der Harmonie in ihren epischen Rezepten.
  • Rezepte, mit denen höhere Stufen erreicht werden können, erzeugen Gegenstände mit zufälligen Werten und manchmal auch von seltener Qualität.
  • Geister der Harmonie werden benötigt, um Rezepte für PvP-Ausrüstung und Dungeon-Startausrüstung zu lernen (aber nicht, um die Items herzustellen).
  • Schlachtzugsrezepte gibt es sowohl von normalen Gegnern als auch von Bossen.
  • Das Schlachtzugshandwerksreagenz Blutgeist erhält man lediglich beim Entzaubern von Schlachtzugswaffen.
  • Schmiede erhalten bei den Klaxxi neue Rezepte für Waffen, Schildstacheln, Waffenketten und epische Rüstung. PvP- und Tank-Rüstungsrezepte gibt es zudem bei Jorunga Steinhuf im Schrein der Zwei Monde oder bei Cullen Hammerstirn im Schrein der Sieben Sterne.
  • Lederverarbeiter bekommen neue Rezepte für epische Rüstung und Beinrüstungssets vom Goldenen Lotus. Für jeweils einen Geist der Harmonie gibt es PvP–Rüstungsrezepte auch bei Krogo Rußhaut im Schrein der Zwei Monde und Gerber Pang im Schrein der Sieben Sterne.
  • Schneider können bei den Himmlischen Erhabenen, das Taschenmuster „Königlicher Ranzen“ (28 Slots) erhalten, wenn sie den Ruf Ehrfürchtig erreicht haben.

Verzauberkunst

  • Materialien können nach Belieben aufgewertet und herabgestuft werden. Das Herabstufen hat jedoch seinen Preis und es wird weniger Staub als beim Verbessern produziert.
  • Die Leuchteffekte der Verzauberungen werden gedimmt, sie haben weniger Einfluss auf den Gegenstand, auf den sie angewendet werden.

Ingenieurskunst

  • Zwei neue Reiseraketen können hergestellt werden.
  • Das Haustier Mechanischer Pandaren-Drachling kann gebaut werden.
  • Einschränkungen bei neuen Gegenständen wie Bomben, Drachlingen und einem tragbaren Amboss werden aufgehoben, sodass diese auch von anderen Charakteren genutzt werden können.
  • Mit dem Goblingleiter kommt ein neuer Fallschirmumhang, mit dem man in die gewünschte Richtung gleiten kann.
  • Der Blingtron 4000 ist in der Lage, Geschenke auszuspucken. Stellst du diese neue Erfindung irgendwo auf, werden sich die Leute in der Hoffnung auf ein besonderes Geschenk davor drängen. Der Blingtron 4000 ist gefüllt mit Scherzartikeln, kann mit ganz viel Glück jedoch auch ein Ingenieursreittier- oder haustier herausgeben.
  • Ingenieurstüftler benötigen mit dem Bausatz des Tüftlers nun alle dasselbe Reagenz. Dieses gibt es nicht nur beim Händler, sondern kann auch selbst hergestellt werden.

Kräuterkunde

  • Mists of Pandaria bringt den Goldlotus ins Spiel, der für verschiedene Alchemierezepte benötigt wird. Wird er gepflückt, besteht die Chance auf einen Stärkungseffekt aufs Schätzefinden.
  • Zudem kommen viele weitere Kräuter ins Spiel wie etwa:
    • Teepflanze (Überall in Pandaria)
    • Regenmohn (Jadewald, Tal der Ewigen Blüten/Herstellung von Tränken, Fläschen und Inschriftenkundestab)
    • Seidenkraut (Tal der Vier Winde, Krasarangwildnis/Tränke und Fläschchen zur vorübergehenden Steigerung der Intelligenz)
    • Schneelilie (Kun Lai-Gipfel/Tränke und Fläschchen zur Verbesserung der Beweglichkeit)
    • Narrenkappe (Erhöhung der Stärke)
  • Neues Werkzeug Spaten bringt Bonus von +10.
  • Voraussetzungen für Kräuter und Erz wird auf 1 verringert.

Bergbau

  • Geistereisen ist das am weitesten verbreitete Erz in Pandaria, wird zum Schmieden starker Rüstungen mit geringem Gewicht verwendet
  • Wesentlich seltener ist Trillium. Das Metall kann gelegentlich an Orten gefunden werden, an denen man normalerweise Geistereisen erwarten würde. Es gibt sowohl eine schwarze als auch eine weiße Variante, nur durch die Kombination gleicher Anteile ergibt sich daraus ein Barren zum Schmieden.
  • Kyparit besteht aus dem kristallisierten Saft der Kyparibäume, steht bei den Klaxxi hoch im Kurz und kann zum Schmieden von Waffen und epischer Rüstung verwendet werden.

Kürschnerei

  • Kürschner können Exotisches Leder finden. Lederverabeiter können je 50 Stück davon zu besserem Material weiterverarbeiten.

Juwelierskunst

  • Tägliche Juwelierskunst-Quests gibt es nicht mehr.
  • Juweliere können zwischen 6 verschiedenen Forschungsrezepten wählen. Diese basieren auf der Edelsteinfarbe, die der Spieler entdecken will. Die tägliche Abklingzeit kann durch Geister der Harmonie umgangen werden.
  • Die Anzahl der ausrüstbaren juwelierspezifischen Edelsteine wird auf 2 begrenzt.
  • Beim Sondieren können auch Manaedelsteine gewonnen werden und bei Gegnern mit entsprechender Chance können beim Aufheben gebundene Rezepte für Manaedelsteine als Weltdrop in ganz Pandaria erbeutet werden.
  • Juwelenschleifer können einen Seherstein erschaffen, der ihre Sichtweite erhöht.
  • Juwelenschleifer können Pantherreittiere herstellen, die von allen anderen Spielern gekauft und geritten werden können.
  • Im Tal der Ewigen Blüten kann eine Wundertüte verdient werden, die mit etwas Glück Manaedelsteine und zwei neue Juwelenschleiferrezepte für Haustiere beinhalten kann.

Nebenberufe

Erste Hilfe

  • Hochwertigere Verbände können bereits ab Fertigkeitsstufe 550 hergestellt werden.
  • Auf 600 werden weniger Materialien für die Herstellung benötigt.

Angeln

  • Fische können ohne Angelrute gefangen werden, mit ist es jedoch einfacher.
  • Beim Außenposten der Angler und von Nat Pagle gibt es neue tägliche Quests.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche