World of Warcraft Molten Core ArtworkEinige Boss-Mechaniken in den alten Instanzen von WoW, wie beispielsweise im Geschmolzenen Kern, Pechschwingenhort, Naxxramas oder Ahn’Qiraj, wurden mit dem aktuellen Patch 5.1 verändert. Zu dem erfolgten Aufschrei der Spieler, man würde die Bosse absichtlich schwächen, um Alleingänge in den Instanzen zu fördern, gab Blizzard nun im offiziellen Forum eine Erklärung ab.

„Wir glauben, es gab eine Menge Verwirrung, als wir diese Änderung ursprünglich angekündigt haben und wir waren sicherlich schuld an diesem Durcheinander. Einige Punkte waren in den ursprünglichen Patch-Notes sehr vage und irreführend. Es war nie unsere Absicht, die alten Bosse zu schwächen, damit jedermann unabhängig von seiner Klasse, Talenten und Fähigkeiten, eine Chance erhält, die Bosse im Alleingang zu legen“, erklärte der Community Manager Brennvin im offiziellen Forum von World of Warcraft.

Was man laut Brennvin umsetzte, waren Veränderungen an einzelnen Begegnungen, deren Mechaniken es einer einzelnen Person komplett unmöglich machten, diese zu bewältigen. Damit wollten die Entwickler sicherstellen, dass die Spieler einen leichteren Zugang zur Jagd nach den neuen Haustieren haben. Die Droprate sei jedoch auf eine Gruppe von drei Spielern festgelegt, nicht auf einen.

‚“Zukünftig planen wir nicht, Begegnungen mit härteren Raid-Bossen anzupassen, sodass diese von allen Klassen und Skillungen alleine machbar sind“, so Brennvin abschließend. Die Originalmeldung kannst du im offiziellen Forum des Spiels lesen. Weitere Infos zu World of Warcraft gibt es bei uns auf WoWTimes.de.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche