WoW - Zwei PandarenAm gestrigen Abend gab Activision Blizzard die Geschäftszahlen für das vergangene Geschäftsquartal bekannt, das am 31.03.2013 endete. Aus dem Bericht hervor geht u.a., dass World of Warcraft weltweit nach wie vor das beliebteste abobasierte MMORPG ist – jedoch innerhalb von 3 Monaten rund 1,3 Millionen Abonnenten verloren hat.

Die Abonnenten-Zahlen von WoW sinken weiter. Nachdem diese dank der Veröffentlichung von Mists of Pandaria Ende September 2012 wieder die 10 Millionen-Marke knackten, sanken sie bis Dezember 2012 auf rund 9,6 Millionen. Wie Bobby Kotick, CEO von Activision Blizzard, im Rahmen des gestrigen Conference Calls bekanntgab, lagen die Abo-Zahlen Ende März nun bei rund 8,3 Millionen.

Innerhalb von 3 Monaten verlor das Spiel also rund 1,3 Millionen Abonnenten, wobei diese laut Kotick vorwiegend aus dem asiatischen Raum stammen, wo die Konkurrenz durch Free2Play-Titel groß sei. Auch im Westen habe es jedoch einen Rückgang gegeben.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "WoW: 8,3 Millionen Abonnenten – Abozahlen in drei Monaten um 1,3 Millionen gesunken"

Sagen wir erstmal folgendes, nach fast 10 Jahren ist es nicht verwunderlich das selbst WoW weniger Abonnenten besitzt. Tod ist es aber noch lange nicht, selbst wenn es nur 2-3 Millionen wären wäre das mehr als der Rest der WoW Killer.
Aber ich sage es auch ehrlich, es wird nicht die letzte Verringerung gewesen sein. Zu wenig ist in den letzten Jahren passiert, auch wenn sie versucht haben mit MoP wenigstens nochmal ein bisschen was zu reißen.
Und selbst wenn WoW im krassen Fall von heute auf morgen abgeschaltet werden würde, hätte das Spiel seine Produktionskosten bei weitem wieder eingespielt.