Himmelsrösser bei World of WarcraftIm Rahmen des Conference Calls am Donnerstag gab Blizzard nicht nur die Verkaufszahlen für Diablo 3 bekannt, sondern äußerte sich auch zu den Abonnentenzahlen von World of Warcraft. Zwar steht WoW nach wie vor an der Spitze der MMORPGs mit Abo-Modell, verlor seit dem letzten Quartalsbericht jedoch 1,1 Millionen Abonnenten.

Während die Zahl der WoW-Abonnenten im 1. Quartal 2012 von Blizzard noch mit 10,2 Millionen angegeben wurde, hat sich die Zahl nun noch einmal verringert. Zum 30.06.2012 lag die Abonnenten-Zahl laut Blizzard bei 9,1 Millionen.

Trotz des Abo-Rückgangs war das zweite Quartal das bisher erfolgreichste von Activision Blizzard, was nicht zuletzt am Rekord-Start von Diablo 3 lag. Wie ebenfalls im Rahmen des Conference Calls bekanntgegeben wurde, wurde das Hack’n’Slay-Game bisher über 10 Millionen Mal verkauft.

Im aktuellen dritten Quartal des Jahres steht bei Blizzard u.a. das Release der vierten WoW-Erweiterung Mists of Pandaria an, die u.a. das neue Volk der Pandaren sowie die neue Klasse Mönch beinhalten wird. Ob die Zahl der Abonnenten durch das Addon wieder steigt, wird sich zeigen. Was glaubst du? 


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "WoW: 1,1 Millionen Spieler verloren – Aktuell 9,1 Millionen Abonnenten"

Ich glaube nicht das sie die verlorenen Abos wieder einspielen werden
Verdient und selber schuld