World of Warcraft - Hotfixes

Seit heute ist auf den europäischen WoW-Servern mit dem Mogu’shangewölbe der erste Raid in Pandaria verfügbar ist. Vorgenommen hat Blizzard mit einem Hotfix nun auch diverse Anpassungen des Schadenausstoßes bei den Tank-Klassen. Vor allem die AoE-Fähigkeiten der Tanks wurden dabei genau unter die Lupe genommen.

Während der Schaden des Kriegers ein wenig gedämpft wurde, hat man das Schadenspotential der AoE-Fähigkeiten der übrigen Tank-Klassen (Druiden, Paladine und Mönche) erhöht. Das Ziel dabei war es, die übrigen Tank-Klassen an den Todesritter anzupassen, damit der Schadensunterschied nicht mehr so gravierend ausfällt.

Dazu wurden die AoE-Fähigkeiten von Braumeister-Mönchen und die Bärenform der Druiden nach oben korrigiert. Die Fähigkeiten Schild des Rächers (50% mehr Schaden) und Heiliger Zorn (100% mehr Schaden) des Paladins wurden ebenfalls angepasst. Der Schadenausstoß des Kriegers beim Kampf gegen drei Gegner wurde etwas gesenkt.

Weiterhin behalten die Entwickler den Blut-Todesritter im Auge und wollen, sollte es nötig sein, auch seine Fähigkeiten anpassen. Die kompletten Tank-Patchnotes in englischer Sprache kannst du im offiziellen Forum zum Spiel nachlesen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "World of Warcraft: Anpassungen am Tank-Schaden durch Hotfix vorgenommen"

Also momentan muss ich sagen das der Blut DK wirklich sehr sehr mächtig zu sein scheint. Gerade was die Selbstheilung anbelangt spiele ich mir als Heiler meist an den Füßen rum.