Mit World of Tanks hat der weißrussische Entwickler und Publisher Wargaming ein erfolgreiches Free2Play Panzer-MMO erschaffen, das auch in der eSports-Szene auf großes Interesse stößt. Wie der Wargaming CEO Victor Kislyi unlängst auf einer Pressekonferenz in Warschau verkündete, will man auch dieses Jahr kräftig in den eSport-Bereich investieren.

Bereits im Jahre 2012 konnte das Unternehmen 30.000 Spieler begeistern, die an insgesamt 120 Turnieren im Spiel weltweit teilgenommen haben. Im Vergangenen Jahr stieg die Anzahl der Spieler schon auf 200.000, die in über 1.000 Turnieren aktiv waren. Auch dieses Jahr will man sich nicht lumpen lassen und die eSports-Szene finanziell weiter fördern.

Nach Angaben der Entwickler werden 2014 rund zehn Millionen US-Dollar in den eSports-Bereich fließen, womit vor allem die Entwicklung neuer Features und die allgemeine Verbesserung der Spielerfahrung finanziell gefördert werden.

„Mit unserem eSports-Team haben wir quasi ein Unternehmen innerhalb des Unternehmens gegründet”, sagte Kislyi während der Pressekonferenz in Warschau. „Sie kümmern sich nicht nur um die Spiel-Features, um dem Zuschauer gerecht zu werden, sondern auch um die physische Organisation der Turniere.

„Zu Beginn waren es nicht so sehr wir selbst, die eine Integration von World of Tanks in die eSports-Szene wünschten, es waren mehr die Spieler, die mehr wettbewerbsfähig sein wollten”, so der Macher. Mittlerweile verfügt der Titel laut Kislyi weltweit über mehr als 80 Millionen Spieler.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!