World of Darkness Online - Artwork

World of Darkness: Entwicklung des Vampir-MMOs eingestellt – 56 Mitarbeiter verlieren ihren Job

Der Traum von einem Sandbox-Vampir-MMO ist ausgeträumt. Wie der isländische Entwickler CCP kürzlich überraschend bekanntgab, hat man das düstere Online-Rollenspiel World of Darkness schweren Herzens eingestampft. Im Zuge des Entwicklungsstopps mussten insgesamt 56 Mitarbeiter, die in Atlanta an dem Projekt gewerkelt haben, ihren Hut nehmen.

Angekündigt wurde das ambitionierte MMORPG erstmals im Jahre 2006. Damals befand sich der Titel bereits seit ein paar Jahren in der Entwicklung. Dass das Spiel bis heute nicht fertig wurde, liegt Gerüchten zufolge an dem plötzlichen Ausstieg von Grafikhersteller Nvidia, der zu Beginn gemeinsam mit CCP an der Carbon Engine werkelte, dann jedoch im vergangenen Jahr dem Projekt überraschend den Rücken kehrte. Da somit das technische Know-How fehlte, um den Grafik-Motor fertigzustellen, folgt nun, was folgen musste.

Wie der CCP-Chef Hilmar Veigar Pétursson im offiziellen Statement erklärte, sei die Entscheidung, den Titel einzustampfen eine der schwierigsten gewesen, die er jemals treffen musste. Er habe die Vorstellung eines Sandbox-Spiels in dem Universum schon immer geschätzt und geliebt und auch das Team steckte über die Jahre hinweg viel Leidenschaft in das Projekt.

Pétursson entschuldigt sich bei den Fans und gesteht ein, dass die Bemühungen des Studios nicht ausgereicht haben, um den eigenen Traum von einem Spiel, das die Spieler in eine mitreißende Fantasy-Welt von World of Darkness gesogen hätte, zu realisieren. “Eines Tages, so hoffe ich, können wir euch dafür entschädigen”, so der Macher. Ob das Projekt jemals wiederbelebt wird, ist schwer zu sagen, aber man soll ja niemals nie sagen.