Wolfenstein: The New Order - CinematicGerüchte über die bevorstehende Ankündigung eines neuen Wolfenstein-Spiels gab es bereits im Vorfeld zur Genüge. Nun hat Bethesda mit Wolfenstein: The New Order in der Tat einen neuen Ableger der Shooter-Reihe angekündigt. Warren Spector, ein Urgestein der Spielebranche, hat sich via Facebook nun kritisch zum Thema geäußert und den Titel als überflüssig bezeichnet.

Die Welt hätte dieses Spiel nicht gebraucht

Bethesdas Ankündigung eines neuen Ablegers im Wolfenstein-Universum scheint nicht nur Fans, sondern auch Kritiker auf den Plan zu rufen. Entwickler-Legende Warren Spector gehört offenbar zur zweiten Kategorie und bezeichnete den Titel in seiner Facebook-Nachricht als eintönig und unnötig.

Wirklich überzeugt scheint der Altmeister nicht zu sein. “Hat die Welt wirklich ein weiteres Wolfenstein-Spiel gebraucht?”, fragte der Macher in die Runde. “Brauchen wir ein durchgehend dunkles und eintöniges Töte-die-Nazis-Roboter-Giganten-Spiel? Nein. Die Welt hat das nicht gebraucht. Ich habe Zeug wie dieses so satt…”

An der Vertonung des vorgestellten Trailers lässt Spector ebenfalls kein gutes Haar. “Oh und könnten wir uns alle darauf einigen, dass wir diesen generischen Typen mit der rau-flüsternden Trailer-Stimme nie wieder verwenden werden? Und eins noch: Bitte hört auf, Jimi Hendrix dafür zu benutzen, um eure pubertären Machtfantasien zu bewerben. Vielen Dank, ich habe fertig”, so der Entwickler.

Wer ist dieser Spector eigentlich?

Vor allem Shooter-Fans dürfte der Name Warren Spector ein Begriff sein, war er doch in seiner langen Karriere als Videospiel-Entwickler bereits für Kultschmieden wie Looking-Glass-Studios und Ion Storm tätig und zeichnete sich für zeitlose Blockbuster wie System Shock, Deus Ex und THIEF verantwortlich. Alles Titel, die allesamt das Genre durch neue Ideen, innovatives Gameplay und eine unvergleichliche Atmosphäre vorantrieben.

Von einfach gestrickten Spielen hält der Macher wohl nichts. Das betrifft allerdings nicht nur das Shooter-Genre. Bereits auf der DICE Convention in Las Vegas Anfang Februar 2013 hat Spector Spiele wie Lollipop Chainsaw als überflüssig bezeichnet.

Was denkst du darüber? Haben einfache Shooter wie Wolfenstein im Jahre 2013 noch ihre Daseinsberechtigung?


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Wolfenstein: The New Order: Nicht noch ein Töte-die-Nazis-Roboter-Giganten-Spiel – Warren Spector zum kommenden Shooter"

Vielleicht bin ich die falsche Generation, aber was hat der Herr Spector in letzter Zeit denn so geleistet? Ach ja Micky Epic…mhh ja das Spiel war auch der absolute Hammer, ich bin schon auf den 3 Teil gespannt. Ups, die Firma ist ja nach dem 2 Teil zugemacht worden.
Sorry aber der Mann hat von dem Spiel nichts, aber auch gar nichts gesehen genauso, wenig wie ich und ich bin auch nie Wolfenstein Fan gewesen. Aber dieses niedermachen steht ihn nicht gut zu Gesicht. Wenn er das Spiel gespielt hat darf er sich gerne zu äußern, kein Problem. Aber nur auf den Putz zu hauen weil er früher mal gute Spiele gemacht hat, naja überflüssig.
Sicher viele Leute sind enttäuscht das es kein Fallout wurde, aber an jeder Ecke ein Fallout zu erwarten ist glaube ich auch nicht ganz so gesund.

Ich finde das ganze jetzt auch etwas unangebracht von ihm. Klar Waren Spector hat gute Spiele geliefert! Aber warum er jetzt Wolfenstein rauspickt ist mir schleierhaft. Es gibt so viele andere schon spielbare Spiele die diese Aussage wesentlich mehr verdient hätten. Aber gut das muss jeder selber wissen was er über das Spiel hält. Dennoch finde ich die Aussage bei diesem Stand der Entwicklung als unangebracht.