WildStar - Jeremy Gaffney und WildStarCoreWir haben Jeremy Gaffney, Executive Producer von WildStar, auf der gamescom zu einem Interview getroffen. Eines unser größten Themen war natürlich das Abo-Modell, das gerade wenige Tage vor der gamescom offiziell bestätigt wurde und natürlich auch in unserem Forum bereits für Diskussionen sorgt.

Und ganz ehrlich, ich war von der Nachricht über das Payment-Modell mehr als überrascht. Ein Abonnement war tatsächlich das letzte, das ich erwartet hätte. Im Interview mit Jeremy Gaffney sind wir deshalb direkt mit der Frage eingestiegen, wie es zu dieser Entscheidung kam.

Warum ein Abo-Modell?

Laut Jeremy ist einer der Hauptgründe für dieses Modell, dass die Planbarkeit für einen guten Kundensupport und das Ausliefern neuer Inhalte deutlich einfacher sein wird. Das sind genau die Dinge, die laut Jeremy wichtig seien, um neue Spieler zum Spiel zu führen. Im Abo-Modell sehen NCSoft und Carbine Studios daher die besten Chancen, eine optimale Qualität zu gewährleisten.

Auf der anderen Seite sei ihnen sehr wohl bewusst, dass sie sich die Spieler erst verdienen müssen. WildStar ist brandneu und im Gegensatz zu anderen MMOs werden Spieler nicht alleine durch den Namen angezogen (oder weil sie seit der Kindheit schon immer mal ein Lichtschwert schwingen wollten). Dieses Vertrauen wollen sie sich verdienen und haben u.a. auch deshalb ihr „Hybrid Modell“ implementiert.

Kostenlos spielen als Casual Gamer?

Es ist möglich, dass Spieler einmalig das Spiel kaufen und selbst nach dem Freimonat nie wieder Geld bezahlen müssen, indem im Spiel Gold gegen die „Abo-Währung“ C.R.E.D.D. mit anderen Spielern getauscht wird.

Natürlich drängt sich hier die Frage auf, wie viel Spielzeit investiert werden muss, um an genügend C.R.E.D.D. zu kommen. Laut Jeremy sei dies den Spielern überlassen. Der Wechselkurs zwischen Gold und C.R.E.D.D. würde in WildStar rein durch Angebot und Nachfrage auf einem freien Markt bestimmt werden. Das klang für uns ein bisschen, als wolle sich Jeremy hier nicht in die Karten schauen lassen.

Tatsächlich ist es so, dass Gold in WildStar wertvoll sein soll. Wir wissen, dass Carbine über viele Möglichkeiten nachdenkt, wie Gold aus der Wirtschaft genommen werden kann, wie z.B. mit Hilfe eines Casino. Hierzu gab es bereits von Charles Durham ein offizielles Statement. Und natürlich wird auch z.B. das Housing ein riesen Gold Sink werden (Anmerkung: Optionale und spaßige Gold Sinks sind in einem MMO generell positiv für die Wirtschaft zu sehen).

Aber was heißt das für C.R.E.D.D.? Laut Jeremy sind sie sich sehr wohl bewusst, dass sie den InGame-Wert eines Abonnements sehr wohl beeinflussen können, wenn sie „ihren Job gut machen“ und eine stabile Wirtschaft etablieren können. Die Frage ob sich auch ein Gelegenheitsspieler, der z.B. nur am Wochenende spielt, sein Abo verdienen kann, blieb leider weiterhin nicht eindeutig geklärt. 😉

WildStar - Jeremy Gaffney und WildStarCore

Jeremy Gaffney (Mitte) von WildStarCore.de in die Zange genommen 😉

Nicht zu Ausgaben nötigen

Ein weiterer wichtiger Punkt, der sich im Interview herauskristallisiert hat ist, dass sie dem Spieler nicht das Gefühl geben möchten, dass dieser ausgebeutet werde. In zu vielen Free2Play-Games gebe es wenige Spieler, die extrem viel bezahlen, und viele, die niemals etwas kaufen würden. Insgesamt hätten aber dennoch viele Spieler das Gefühl, ständig zu Ausgaben genötigt zu werden.

Dies lasse sich laut Jeremy durch das Abo-Modell vermeiden, da der Spieler mit seinem Abo bereits alle Inhalte „freigekauft“ hat und nicht mehr ständig auf Angebote aus dem Shop hingewiesen werden müsse.

C.R.E.D.D. mit kleineren Zeiteinheiten?

Geplant ist übrigens auch, dass C.R.E.D.D. für kleinere Zeiteinheiten als einen Monat ausgegeben werden kann. So ist beispielsweise denkbar, dass Wochenendpässe oder andere Zeiteinheiten für C.R.E.D.D. kaufbar sind. Dies stehe auf der Prioritätenliste aber nicht so weit oben, als dass wir zum Release damit rechnen sollten.

Ich persönlich fand den Einblick in die Hintergründe sehr spannend. Wie bereits angekündigt werden wir auf WildStarCore.de in Kürze noch mehr Details zu WildStar kommen und es startet *bald* ein Gewinnspiel mit tollen WildStar-Preisen. Wer das nicht verpassen will, kann gerne unseren RSS Feed abonnieren oder uns auf Twitter folgen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche