Konkrete Details zum Bezahlmodell von WildStar gibt es nach wie vor nicht. Zwar verriet Executive Producer Jeremy Gaffney bereits im Mai, dass es sich dabei um ein hybrides Modell handelt werde, mehr ist dazu bisher jedoch noch nicht bekannt. Doch das soll sich in ein paar Wochen ändern!

Wie Gaffney nun im Interview mit Rock, Paper, Shotgun erklärte, soll das Bezahlmodell in ein paar Wochen offiziell enthüllt werden. Passieren soll das Ganze im Rahmen einer neuen DevSpeak-Ausgabe. Ziel dabei ist es, das Modell in „Nicht-Bullshit“-Wörtern so zu erklären, dass es sowohl die Entwickler als auch die Spieler verstehen.

Betont hat der Executive Producer im Gespräch jedoch bereits, dass man in Sachen Bezahlung flexibel sein möchte. „Wenn wir eines gelernt haben ist es, dass jeder Bezahlmodelle hasst. Niemand sagt etwas wie ‚Ich liebe ein Spiel mit Abogebühren!‘, es ist vielmehr ‚Ich hasse Item-Shops‘ oder ‚Ich hasse Free2Play‘ oder ‚Ich hasse Abogebühren‘. Was wir also versuchen zu machen ist, flexibel zu sein, die Leute bezahlen zu lassen wie sie bezahlen möchten und eine Art Hybrid-Modell zu machen“, so Gaffney.

Darauf angesprochen, ob er sagen würde, dass das geplante Bezahlmodell innovativ oder doch eher altbekannt sei, erklärte Gaffney zudem: „Ich denke, wir mixen Innovation mit dem, was vorher schon gut funktioniert hat – ganz wie beim Spiel selbst.“


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche