Eine neue Ausgabe der „WildStar Uplink Analysis“ ist eingetroffen. In der geht Charles “Bull” Durham auf Spieler-Fragen und -Anmerkungen rund um das Thema „Money Sinks“ ein – Spiel-Mechaniken, die dazu dienen Gold aus dem Spiel zu nehmen, um die Inflationsrate und die InGame-Wirtschaft zu kontrollieren.

Reparatur- und Reisekosten

Im Beitrag geht Charles u.a. auf das Thema Reparaturkosten ein. Ein Spieler erklärte dazu, er finde diese in gewisser Weise demotivierend, in vielen MMOs würde dafür einfach zu viel verlangt werden.

Laut dem Entwickler habe die Reparatur einen großen Vorteil: Sie sei eine der wenigen „money sinks“, die direkt mit geldbringenden Aktivitäten in Verbindung stehen würde. Da es sich dabei um Aktivitäten handele, an denen jeder Spieler teilnehmen könne, sei die Reparatur daher der fairste „sink“. Er sehe daher nicht, dass die Reparaturkosten in absehbarer Zeit verschwinden würden.

Auch auf die Reisekosten im Spiel ging er anschließend ein. Auf die Anmerkung eines Spielers, diese sollten nicht mit zunehmendem Level übertrieben ansteigen, erklärte Charles, die Kosten würden von der Stufe des Gebiets und nicht von der des Spielers abhängen. Allerdings denke man noch über alternative Reisekosten-Möglichkeiten nach, so dass dieser Plan noch nicht in Stein gemeißelt ist.

Virtuelles Kasino im Spiel?

Abschließend verriet Charles zudem, dass ein virtuelles Kasino im Spiel mit Mini-Spielen etc. durchaus kommen könnte. Man spreche mit dem Social Team darüber, was dabei möglich sei, allerdings wolle man den Spielern zuerst ein solides Basis-Spielerlebnis bieten.

Den ganzen Beitrag von Charles Durham kannst du bei uns auf WildStarCore.de lesen!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche