Den Krieger, den Esper, den Arkanschützen, den Techpionier und den Sanitäter haben wir im Rahmen unserer Beta-Berichterstattung bereits vorgestellt. Fehlt noch einer: Der Meuchler! Und genau den beleuchten wir in diesem Artikel genauer.

Rolle des Meuchlers

Der Meuchler kann wie jede andere Klasse in Wildstar auch zwei Rollen übernehmen. Die erste Rolle stellt den üblichen Schadensverursacher dar, die zweite Rolle macht ihn zu einem Tank. Ja, du hast richtig gelesen! Obwohl der Meuchler eher einen Schurken darstellt, hat er zumindest in den ersten Leveln keine Probleme damit, seine Rolle als Tank zu finden.

Natürlich kann er auch viel Schaden verursachen, was er nicht zuletzt seiner Bewaffnung – den Klauen – zu verdanken hat. Obwohl der Meuchler tanken kann, trägt er nur mittlere Rüstung, aber darauf komme ich später noch zu sprechen.

Fähigeiten & Ressourcen

WildStar-der MeuchlerDie Fähigkeiten des Meuchlers lassen sich in zwei Ressourcen-Bereiche aufteilen. Da wäre auf der einen Seite die Fähigkeiten, die nur eine Abklingzeit haben, und auf der anderen Seite die Fähigkeiten, die die Ressource Energie des Anzugs benötigen.

Die Energie des Anzugs lädt sich die ganze Zeit auf, es gibt allerdings keine Möglichkeit, diese Energie durch Fähigkeiten aufzubauen (zumindest bis 15). Das bedeutet natürlich, man muss diese Ressource managen. Zwei bis drei Fertigkeiten benutzt, die die Energie des Anzugs benötigen, und schon steht man ohne da.

  • Schaden: In der Kategorie findet man alles, was Schaden verursacht. Interessant ist, dass man hier öfters Fähigkeiten findet, die den Schaden deiner eigenen Fertigkeiten erhöht. Kurz gesagt, man trägt erst Fähigkeit X auf, um dann mit Fähigkeit Y erhöhten Schaden zu verursachen.
  • Support:  Dieser Bereich lässt sich eigentlich relativ einfach als die Tank-Fähigkeiten beschreiben. Dabei findet man hier sowohl Fähigkeiten, die den eigenen Schutz erhöhen als auch eine Menge Fähigkeiten, die die Werte des Gegners verringern.
  • Utility: Auch dieser Bereich lässt sich sehr leicht erfassen. Die Fähigkeiten betäuben entweder den Gegner oder man kann sich selbst aus brenzligen Situationen befreien. Die Fertigkeiten sind als besonders gut für PvP geeignet, oder wenn man mal wieder nicht schnell genug weggekommen ist vom Boss.

Der Meuchler ist schon etwas Besonderes, besitzt die Klasse doch insgesamt drei Haltungen, die sie außerhalb des Kampfes ändern kann. Da hätten wir den „Suite Mode: Standard“, „Suite Mode: Evasive“ und den „Suite Mode: Lethal“.

Alle Modes geben dir bei Aktivierung zwar Unsichtbarkeit, aber die Passiva sind unterschiedlich. Der Evasive Mode gibt mehr Schutz beim Tanken, der Lethal Mode macht mehr Schaden (du bekommst aber auch mehr) und der Standard Mode gibt dir keine Bewegungsgeschwindigkeitsverringerung in der Unsichtbarkeit. Man muss hier als variieren, schauen, was einem am meisten bringt und wie man mit den einzelnen Modes dann klar kommt.

Tipp: Eine Übersicht aller Fähigkeiten des Meuchlers findest du auf unserer Meuchler-Übersichtsseite!

Das Gute an der Klasse

WildStar-Meuchler-UnsichtbarDas Tanken ist ziemlich interessant mit dem Meuchler. Wie ich ja schon oben angesprochen habe, trägt die Klasse, obwohl sie tanken kann, nur mittlere Rüstung. Das ist aber gar nicht schlimm, denn als Tank besitzt er die sogenannte Nanohaut. Durch diese besitzt er viele Fertigkeiten, um sich nicht nur im Kampf selbst zu heilen, sondern auch um den Schaden, der auf ihn gewirkt wird, zu verringern.

Wo andere Tank-Klassen einfach nur eine dicke Rüstung haben, kann der Meuchler durch seine Fähigkeiten wesentlich aktiver in seine Tank-Rolle eingreifen.

Natürlich darf man hier den Schaden nicht außer acht lassen, denn wir reden immer noch über den Meuchler. Dieser ist sowohl im PvE als auch im PvP eine echte Gefahr. Besonders im PvP bekommt man es immer noch gut mit der Angst zu tun, wenn auf einmal ein gegnerischer Spieler ein paar Meter vor einem unsichtbar wird und man weiß: Oh oh, da kommt gleich was angerauscht… ähm angeschlichen meinte ich. 😉

Das nicht so Gute an der Klasse

WildStar-Meuchler-AngriffIch weiß nicht, ob man das wirklich als Negativ-Punkt anmerken kann, da es sicherlich eigenes Verschulden meinerseits ist, aber ich habe ein echtes Energie-Problem mit dem Meuchler. Man hat immer so das Gefühl: Jetzt geht es los, vom Schaden her, jetzt habe ich hier und da ein paar Debuffs aufgetragen durch meine Energie, und jetzt nutze ich die Fähigkeiten, die richtig Schaden verursachen.

Pustekuchen, die Energie ist dann schon aufgebraucht und man muss erst mal wieder warten, bis man weiter machen kann. Wie gesagt, ich gehe davon aus, dass ich hier noch nicht den idealen Weg gefunden habe, aber das ist, dass was mir momentan aufgefallen ist.

Fazit

Der Meuchler spielt sich erfrischend anders, zumindest im Vergleich zu anderen MMO-Schurken. Er hat genügend Potential, um seine Gegner binnen Sekunden ausbluten zulassen, er kann aber auch, sofern er will, eine ganze Masse an Gegner weg tanken.

Wer also schon mal einen Schurken in anderen MMOs gespielt hat, aber auch dem Tanken ab und zu nicht abgeneigt ist, sollte unbedingt einen Blick auf den Meuchler werfen, bietet er doch abseits der Tarnung einige interessante Erweiterungen seiner Fähigkeiten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News