Die Winter-Beta von WildStar läuft auf Hochtouren, aufgrund der NDA sind aber bisher keine Infos nach Außen gedrungen – bis jetzt! Wir hatten die Möglichkeit, Anfang Dezember mit Gameplorer.de an einem Presse-Event in London teilzunehmen und dürfen ab sofort über die Inhalte bis Level 15 berichten.

In der nächsten Zeit wird es bei uns also einen ganzen Schwung Artikel geben, in denen wir u.a. die einzelnen Klassen genauer unter die Lupe nehmen. Nach dem Krieger, dem Techpionier und dem Sanitäter ist nun der Arkanschütze an der Reihe!

Rolle des Arkanschützen

Wildstar - Der ArkanschützeWie jede andere Klasse kann der Arkanschütze in Wildstar zwei Rollen übernehmen. Zum einen kann er als Schadensverursacher aus größter Entfernung enormen Schaden zufügen, zum anderen als Heiler seine Waffen auch einmal dazu gebrauchen, den Begriff „Friendly Fire“ positiv in den Raum zu stellen.

Bewaffnet ist der Arkanschütze mit 2 Hand-Blastern, mit denen er sehr genau zielen muss, denn der Wirkungsbereich ist zwar recht klein, dafür aber mit außergewöhnlich hoher Durchsschlagskraft.

Fertigkeiten & Ressourcen

Allerdings agiert der Arkanschütze, wie es der Name bereits vermuten lässt, nicht ausschließlich mit seiner Handfeuerwaffe, sondern bedient sich zusätzlich noch dem Bereich der paranormalen Phänomene und verwendet allerlei magische Tricks, um seine Gegner zu verwirren und gezielt zuschlagen zu können.

Als Basis hierfür bedient er sich seiner Magischen Kraft und gewährt mit seiner Klassenfähigkeit Spell Surge über kurze Zeit allen Skills einen Zusatzeffekt. Auch hier sind die Fähigkeiten in folgende Unterkategorien aufgeteilt:

  • Schaden: Hauptsächlich liegt hier der Fokus darauf, einem Gegner ordentlich einzuheizen. Dazu zählen insbesondere auch Fähigkeiten, welche darauf ausgelegt sind, geschwächte Gegner auszuschalten. Es stehen sowohl normale Tech-Fähigkeiten der Waffen zur Verfügung, als auch allerlei magische Angriffszauber.
  • Support: Dank seiner magischen Begabung nutzt der Arkanschütze seine Waffen als wohltuende Erholung für die Gesundheit verbündeter Mitstreiter.
  • Utility: Dies ist wohl die interessanteste Kategorie des Arkanschützen. Dank diesen Fähigkeiten wird der Arkanschütze nicht nur zu einem unglaublich mobilen Charakter, dank der magischen Fertigkeiten kann er sich zudem teleportieren, den Platz mit Gegnern tauschen oder auch einfach mal in ein Paralleluniversum entfliehen, um sich neu zu positionieren.

Tipp: Eine Übersicht aller Fähigkeiten des Arkanschützen findest du auf unserer Arkanschützen-Übersichtsseite!

Das Gute an der Klasse

WildStar - Arkanschütze SprungTrotz seiner leichten Rüstung hat man mit dem Arkanschützen selten das Gefühl, in den Levelgebieten auf verlorenem Posten zu kämpfen. Dank der Möglichkeit, sich blitzschnell zu positionieren, um dann den Gegnern aus großer Entfernung ordentlich Schaden zuzufügen, kommt man nur selten ins Schwitzen.

Wird es dennoch mal eng, bieten einem die Fähigkeiten aus der Kategorie sehr gute Möglichkeiten, um unbeschadet aus kritischen Situationen fliehen zu können.

Das nicht so Gute an der Klasse

Insgesamt spielt sich der Arkanschütze sehr mobil mit wenig Potential, überhaupt negative Aspekte in Betracht ziehen zu müssen. Am meisten fällt wohl direkt zu Beginn auf, dass seine Schadensfähigkeit ausschließlich im Stehen zu benutzen ist und das dann auch noch über gefühlte 10 Sekunden, zumindest wenn man das volle Schadenspotential ausschöpfen möchte.

Fazit

Der Arkanschütze ist wohl die Klasse, die mir am meisten Freude bereitete. Gerade als Chua fasste sich das Spielgefühl grundlegend so an, als steuere man einen Hamster auf bewusstseinserweiternden Substanzen.

In Kombination mit den relativ kleinen Telegraphen spielt sich diese Klasse allerdings auch recht herausfordernd, denn gerade mehrere Gegner positionieren sich selten so, dass man auch wirklich alle gleichzeitig erwischen kann.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News