Während einige große Entwickler und Publisher wie Bethesda Softworks oder Electronic Arts der aktuellen Nintendo Konsole Wii U aufgrund von schwachen Verkaufszahlen fernbleiben wollen, gibt es noch den einen oder anderen Publisher, der den Japanern trotz der Krise unter die Arme greifen will. Neben Ubisoft hat nun auch Activision seine Unterstützung für die Wii U bekundet.

EA und Bethesda rümpfen die Nase

Trotz seines Versprechens auf der E3 2012, die Nintendo Wii U mit den Spielen aus dem eigenen Portfolio zu unterstützen, gab Electronic Arts schon ein Jahr später, im Mai 2013 bekannt, keine Spiele mehr für die Wii U veröffentlichen zu wollen. Zu niedrig seien die Verkaufszahlen der Konsole, zu schwach das Interesse seitens der Spielerschaft.

EAs Senior Software Engineer Bob Summerwill fand gar klarere Worte und bezeichnete die Konsole als “Mist”. Nur zwei Tage später korrigierte EAs Finanzchef Blake Jorgensen die Aussage des Konzerns und stellte klar, dass man doch noch für die Wii U entwickeln wolle, auch wenn nicht im gleichen Ausmaß wie für die anderen Konsolen.

Auch Bethesdas Vice President Pete Hines ist nicht gut auf die Wii U zu sprechen und warf Nintendo vergangenen Mittwoch während einer Episode von “GameTrailers’ Bonus Round” vor, zu wenig mit den Entwicklerstudios zu kommunizieren.

Unterstützung seitens Ubisoft und Activision

Unter all den Kritikern finden sich allerdings auch Publisher, die nach wie vor an Nintendo glauben, darunter Ubisoft, das dem Unternehmen bereits im Mai 2013 seine Unterstützung zusicherte und nun auch Activision, die weiterhin ihre Titel für die Wii U veröffentlichen wollen.

„Nintendo ist für uns ein großartiger Partner. Mit ihrer Hardware landeten sie in der Vergangenheit zwar immer wieder Volltreffer und Fehlschläge, aber sie haben immer die Möglichkeit gefunden, relevant zu bleiben. Sie haben einige der besten Spiele-Entwickler der Welt in ihren Reihen, weshalb ich sie keineswegs abschreiben würde“, erklärte Eric Hirshberg, seines Zeichens Publishing-CEO bei Activision.

„Nintendo ist ein sehr erfolgreiches Unternehmen, aber sie haben es mit der Wii U derzeit sehr schwer. Ich bin sicher, dass sowohl Nintendo als auch der Rest der Branche sich ein anderes Ergebnis für die Wii U gewünscht haben. Sollten wir in der Lage sein, etwas für die Beliebtheit der Konsole zu tun, dann werden wir es definitiv machen“, so Hirshberg weiter.

Als einer der nächsten Titel wird Activision am 5. November 2013 den Ego-Shooter Call of Duty: Ghosts für die Wii U veröffentlichen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche