Anfang der Woche brachte Ubisoft endlich das lang erwartete Open-World Action-Adventure Watch_Dogs auf den Markt. Doch während die Konsolenversionen offenbar problemlos laufen, klagen zahlreiche PC-Spieler über mangelnde Optimierung, diverse Bugs und Probleme mit Uplay, die das Spielerlebnis trüben. An einem Patch wird aber bereits gearbeitet.

Wer Ubisoft Montréals neuesten Streich auf dem PC spielen möchte, muss auch mit der Zwangsanbindung an Ubisofts hauseigenen Online-Dienst Uplay leben. Und dieser scheint aktuell des Öfteren mit Verbindungsproblemen und -abbrüchen zu kämpfen haben, was nicht gerade zu einem reibungslosen Spielerlebnis beiträgt.

Ein weiteres Problem scheint die generelle Optimierung des Spiels zu sein. Selbst auf einem potenten Rechner soll der Titel an manchen Stellen mit massiven Frameeinbrüchen zu kämpfen haben.

Auf seinem Twitter-Account erklärt der Graphics Technical Director Sebastien Viard, dass dem Spiel auf den Next-Gen-Konsolen 3 GB RAM für die grafische Darstellung zur Verfügung stehen und man auf dem PC ebenfalls genügend VRAM benötigt, wenn man den Titel ruckelfrei auf Ultra-Einstellungen spielen möchte.

Zusätzlich gibt der Macher auch einige Tipps, wie man das Ruckeln reduzieren kann, indem man beispielsweise die Texturqualität verringert und mit den Einstellungen bei der Kantenglättung und Auflösung herumspielt, um den VRAM-Verbrauch zu senken.

In einem weiteren Tweet merkt er an, dass ein Open-World-Spiel für die alte und neue Konsolengeneration zu entwickeln und gleichzeitig den PC zu unterstützen, eine unglaublich komplexe Aufgabe sei, bei der das Team eine hervorragende Arbeit geleistet habe. Aktuell arbeitet man laut Viard an einem Patch, der das Spielerlebnis auf dem PC verbessern soll. Wann dieser erscheint, ließ der Macher jedoch offen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche