Nachdem wir vergangene Woche bereits etwas über den effektiven Einsatz von Granaten und über die Freischaltung von mächtigen Feuerwaffen in Watch_Dogs erfahren konnten, haben die Macher nun das nächste Video veröffentlicht, das uns einen weiteren Tipp gibt. Hier zeigen uns die Entwickler verschiedene Möglichkeiten, die Passanten daran zu hindern, die Polizei zu alarmieren.

In Watch_Dogs reagieren die Passanten bekannterweise auf alles, was in ihrer unmittelbaren Umgebung passiert. Wer also mitten auf der Straße Chaos stiftet oder eine Schießerei anfängt, sieht sich bald auf der Flucht vor dem Gesetz. Grund dafür sind die NPCs, die bei jedem Verbrechen zum Smartphone greifen und schleunigst die Cops rufen. Da Aiden ein “gefragter Mann” ist, kann er es sich selbstredend nicht leisten, im Rampenlicht zu stehen.

Doch wie bringt man die plauderwilligen Passanten dazu, nicht die Cops zu alarmieren? Hier haben die Entwickler ein paar wertvolle Tipps für die Spieler. So haben wir als Spieler entweder die Wahl, der Petze das Handy direkt zu entreißen, die Kommunikation des Mobiltelefons zu stören, um so Anrufer auszuschalten, die zu weit entfernt sind, oder sie mit vorgehaltener Waffe dazu zu bringen, ihre Meinung zu ändern.

Watch_Dogs ist seit dem 27. Mai 2014 für PC, Xbox 360, PlayStation 3, sowie die beiden Next Generation Konsolen von Sony und Microsoft im Handel erhältlich. Eine Umsetzung für die Nintendo Wii U befindet sich derzeit in der Entwicklung und soll ebenfalls noch in diesem Jahr erscheinen. Das besagte Video kannst du dir an dieser Stelle bei uns anschauen. Viel Spaß!

Watch_Dogs – Entwickler-Tipps Nr. 3: Telefone blockieren [DE]


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche