Lionel Raynaud, seines Zeichens Vice President of Creation bei Ubisoft Montreal, hat im Rahmen eines aktuellen Interviews ein wenig über das kommende Open-World Action-Adventure Watch_Dogs geplaudert. Wie der Macher dabei verriet, existieren noch jede Menge kleine und große Ideen, die man sich für einen potentiellen Nachfolger aufspart.

Im Gespräch mit dem Online-Portal Computer and Videogames ließ Raynaud durchblicken, dass das Team noch einige interessante Einfälle hat, die jedoch nicht zu dem ersten Teil der Spielreihe passen, dafür jedoch in einem möglichen Nachfolger Verwendungen finden könnten.

“Da gibt es immer Dinge, die man sich für das nächste Spiel aufspart. In diesem Fall erlaubt uns die zusätzliche Zeit eine Menge unserer Einfälle in das Spiel zu packen, also sind wir froh darüber”, erklärt er und merkt an, dass es einige Ideen gibt, die keinen großen Unterschied ausgemacht hätten, wenn man sie umsetzen würde, aber auch andere, größere Einfälle, die das ganze Spielerlebnis beeinflusst hätten.

„Es wäre schwierig gewesen, die Konsistenz, die wir mit den Charakteren, der Struktur und der Geschichte erreicht haben, aufrechtzuerhalten, wenn wir die anderen Ideen umgesetzt hätten. Wir behalten diese Ideen also für das nächste Spiel“, so Raynaud.

Watch Dogs wird ab dem 27. Mai 2014 für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und die PlayStation 4 im Handel erhältlich sein. Eine Wii-U-Version wollen die Entwickler zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche