Nachdem Sony kürzlich auf dem offiziellen PlayStation Blog die PlayStation 4-Version des kommenden Open-World Action-Adventures Watch_Dogs mit 1080p und 60 Frames bewarb, wurde der Eintrag nur wenig später wieder entfernt. Nun meldete sich auch Ubisofts Creative Director Jonathan Morin zu Wort und konnte zumindest in puncto Auflösung für Klarheit sorgen.

Wie der Entwickler auf dem offiziellen Ubi-Blog verriet, wird keines der beiden Next Generation Konsolen eine 1080p-Auflösung bieten können. Wie Morin in seinem Artikel zu dem Thema bestätigte, läuft die PlayStation 4-Fassung mit 900p, während die Xbox-Version mit 792p laufen wird. Das Gameplay sei zudem wichtiger, als die Auflösung, so der Macher.

„Die Auflösung ist eine Zahl, wie auch die Framerate eine Zahl ist. Alle diese Zahlen sind berechtigte Aspekte bei der Entwicklung eines Spiels. Aber man trifft Entscheidungen darüber, welche Spielerfahrung man liefern möchte. In unserem Fall bedeutet die Dynamik alles. Die Erkundung und der Ausdruck sind alles. Man möchte eine stabile Framerate haben, aber man möchte auch diese Dynamik im Kern der Spielerfahrung erreichen. Und das selbe gilt auch für die Auflösung“, heißt es im Artikel.

Laut Morin neigen die Leute dazu zu vergessen, dass all die Effekte, die in einem geradlinigen Shooter so toll aussehen, in einer offenen Stadt immens viel Leistung benötigen, da hier sämtliche Spielelemente dynamisch berechnet werden müssen. Aus diesem Grund sei die hohe Auflösung nie das Ziel gewesen und man habe die zusätzliche Zeit nach der Verschiebung lieber dafür genutzt, diverse Spielelemente zu verbessern.

Watch Dogs wird ab dem 27. Mai 2014 für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und PlayStation 4 im Handel erhältlich sein. Die Umsetzung für Nintendo Wii U soll im Herbst dieses Jahres folgen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche