Wedbush-Analyst Michael Pachter hat uns mal wieder mit einer seiner neuesten Erkenntnisse im Bereich der Computerspiele beglückt. Dass der Man in der Lage ist, Offensichtliches zu erkennen, hat er bereits bewiesen, als er dem Open-World-Blockbuster Grand Theft Auto 5 einen Verkaufserfolg bescheinigte. Nun ist Ubisofts Action-Adventure Watch_Dogs an der Reihe.

Als der französische Entwickler und Publisher Ubisoft seinen potentiellen Hit Watch_Dogs auf das Frühjahr 2014 verschob, glaubte kaum jemand an die offizielle Begründung, man würde den Titel einfach länger polieren wollen. Dass hier weitaus mehr Faktoren die Entscheidung beeinflussten, dürfte angesichts der übermächtigen Konkurrenz aus dem Hause Rockstar, EA und Activision klar sein.

Dies hat auch der Wedbush-Analyst Michael Pachter erkannt und gibt nun seine Erkenntnisse in einem Gespräch mit dem Online-Magazin Video Gamer zum Besten. „Wir glauben, dass das Management angesichts der starken Konkurrenz wie GTA 5, Battlefield 4 und dem neuen Call of Duty über die Zahlungsbereitschaft der Kunden besorgt war.”

Die Entscheidung, den Titel aufs nächste Jahr zu verschieben hält Pachter übrigens für richtig. „Angesichts der Next-Gen-Unsicherheiten und der sehr starken Konkurrenz glauben wir, dass die zuvor genannte Verschiebung eine richtige Entscheidung war.“ Na dann. Haben wir das auch geklärt.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Watch_Dogs: Action-Adventure wurde laut Analyst Michael Pachter wegen starker Konkurrenz verschoben"

Mensch endlich wieder was vom Pachter, ich habe es schon gar nicht mehr ausgehalten. Und dann gibt es auch wieder Infos die noch niemand wusste. Ich frage mich gerade wirklich ob er dafür tatsächlich bezahlt wird oder es sich eher um ein Hobby handelt.
Aber seine Erkenntnisse sind schon beeindruckend.