Das postapokalyptische Rollenspiel Wasteland 2 ist seit vergangener Woche für den PC erhältlich. Nur wenige Tage nach dem Release veröffentlichten die Presseagenturen eine Mitteilung, aus der fälschlicherweise hervorging, dass sich der Titel innerhalb von vier Tagen ganze 1,5 Millionen Mal verkauft hatte. Studio-Chef Brian Fargo stellte nun die Sache richtig.

Demnach war nicht von 1,5 Millionen Einheiten, sondern von 1,5 Millionen US-Dollar Umsatz die Rede. Diese konnte das Spiel tatsächlich innerhalb der ersten vier Tagen nach dem Release erwirtschaften. Mit diesen Zahlen schafft inXile Entertainment allerdings noch nicht in die Gewinnzone, denn die Entwicklung des ambitionierten Projekts verschlang insgesamt rund 6 Millionen US-Dollar, wovon die Hälfte via Crowdfunding finanziert wurde.

So konnten die Macher im April 2012 rund 2,9 Millionen US-Dollar über Kickstarter und ca. 110.000 US-Dollar über PayPal an Unterstützungsgeldern einnehmen. Bis das Unternehmen also die Gewinnschwelle erreicht, müssen noch einige Exemplare über die Ladentheken und digitale Kanäle wandern. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche