Laut einem aktuellen Update auf der Kickstarter-Seite des postapokalyptischen Rollenspiels Wasteland 2 werden die Entwickler den ursprünglich angesetzten Release-Termin im Oktober dieses Jahres nicht einhalten können. Grund dafür sei die Überfinanzierung des Projekts, die weitere Ziele für das Spiel ermögliche, die in der kurzen Zeit nicht realisierbar sind.

Statt den ursprünglich geforderten 900.000 US-Dollar heimste das Projekt Wasteland 2 auf Kickstarter am Ende der Crowdfunding-Aktion über 2,9 Millionen US-Dollar ein. Eine enorme Überfinanzierung, die nun in einer schlechten und einer guten Nachricht resultiert.

Laut Brian Fargo lässt sich das Spiel mit dem Extra-Budget stark durch neue Features erweitern. Die kann man allerdings nicht mehr bis Oktober 2013 umsetzen, weshalb der Titel zum besagten Termin lediglich als voll funktionsfähige Beta für die Kickstarter-Unterstützer verfügbar sein wird.

Diese wird bereits alle wichtigen und fertigen Elemente des Spiels, wie das Kampfsystem, die Charaktererstellung, die Radio-Unterstützung, das Weltkartenreisesystem, Logbuch, Inventar, Beute-System, KI-Funktionalität sowie die Speicherfunktion beinhalten.

Nach dem Release der Beta will man weiter an der Fertigstellung des Spiels arbeiten und das Feedback der Spieler aus der Beta berücksichtigen. Erst wenn man genügend Rückmeldungen gesammelt hat, will man sich auf einen neuen Release-Termin festlegen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Wasteland 2: Release im Oktober wegen Überfinanzierung nicht mehr möglich – Beta für Kickstarter-Unterstützter geplant"

Geil das habe ich auch noch nie nie gehört. Sorry Leute aber wir haben zuviel Geld eingenommen. 😀
Aber natürlich ist das an sich eine gute Nachricht, das ist mir recht so. Freue mich auf die Neuerungen.