DotA 2 - Der Held Axe beim Jungeln

Die Frage, was DotA 2 denn besser macht als League of Legends, dürfte sich sicher der eine oder andere, der sich mit den beiden Spielen auseinander gesetzt hat, schon mal gestellt haben. Auch ich habe mir meine Gedanken zu dieser Frage gemacht. Näher darauf eingehen möchte ich in diesem Artikel.

Der erste Punkt ist nicht unbedingt ein Grund, warum DotA 2 besser ist, aber es ist in meinen Augen ein Grund, warum immer mehr Leute DotA 2 spielen. Viele der LoL- und Heroes of Newerth-Spieler sind noch alte Veteranen aus DotA 1-Zeiten und natürlich ganz besonders an dem Spiel interessiert, da sie wohl hoffen, dass Dota 2 genauso berühmt und groß wird wie der erste Teil. Außerdem nehmen sie dann natürlich noch ihre Freunde mit, da man ja zusammenspielen möchte, und so kann sich DotA 2 über einen regen Zuwachs freuen.

Die Community

DotA 2 - Der Golem des Warlocks in AktionDer nächste Punkt  ist allerdings ein wirklicher Pluspunkt für DotA 2: Die Community. Während in LoL die Community immer mehr zu einen Problem wird – sei es durch das Verlassen des Spiels oder schlechtes Benehmen – hat Dota 2 gleich von Anfang an mehrere Schutzmaßnahmen für die Spieler entwickelt. Der erste Unterschied ist, dass das System wenn man nach dem Laden ins Spiel kommt erst einmal überprüft ob alle Spieler es ins Spiel geschafft haben und nicht jemand wegen des langen Ladens rausgegangen ist oder einen Disconnect hatte.

Sollte ein Spieler, aus welchen Gründen auch immer, nicht anwesend sein, wird das Spiel wieder beendet und die Spieler müssen auf die nächste Partie warten. Ist das Spiel gestartet, gibt es auch hier Schutzmaßnahmen. So kann man das Spiel jederzeit pausieren, sei es weil ein Spieler einen Verbindungsabbruch hatte oder AFK musste. Somit kann der fehlende Spieler nicht unbedingt dafür genutzt werden, um sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen.

AFK gehen wird bestraft

Gruppenkampf in Dota2 - Die Dire gegen die RadiantSollte ein Spieler AFK sein oder das Spiel verlassen, hat er insgesamt 5 Minuten Zeit, um wieder ins Spiel zu kommen. Die 5 Minuten sind für das gesamte Spiel gedacht. Hast du also einen Disconnect und du brauchst 1 Minute, um wieder rein zu kommen, hast du nur noch 4 Minuten frei für das gesamte Spiel. Sollte ein Spieler nach 5 Minuten nicht wieder kommen, dürfen alle anderen Spieler das Spiel gefahrlos und ohne Nachteile verlassen.

Doch was passiert mit dem Spieler, der das Spiel verlassen hat bzw. AFK war? Sollte das nicht das erste Mal sein, greift eine besondere Warteschlange beim Suchen des nächsten Matches. Das Spiel sucht jetzt 24 Stunden lang nur Mitspieler, die ebenfalls das Spiel verlassen haben bzw. AFK waren.

Sollte der Spieler dort wieder durch sein AFK-Verhalten auffallen, verlängert sich die Zeit erneut um 24 Stunden. Geht der Spieler irgendwann zu weit, sei es durch Beleidigungen oder anderen Sachen, kann er auch gebannt werden. Da Dota 2 mit dem Steam-Account verbunden ist, macht es wesentlich mehr Arbeit, sich dann einen neuen Account anzulegen als es bei LoL der Fall ist.

Der Kurier und das „Denien“

Die Templar Assasine verteidigt ihren Turm in DotA 2Der Kurier ist eine besondere Einheit, die es dem Spieler ermöglicht, länger auf seiner Lane zu bleiben, da er alle Items, die man benötigt, vorbeibringt. Das Interessante daran ist, dass der Kurier durchaus angegriffen und auch getötet werden kann. Ich denke mal gerade in LoL hat jeder schon einmal daran gedacht, dass man irgendwie an Items ran kommen müsste, ohne seine Lane zu verlassen. In DotA 2 ist dies durchaus möglich!

Doch es gibt noch eine andere Sache, die zumindestens ich persönlich mir für LoL schon immer gewünscht habe: Das sogenannte „Denien“. Das Denien bzw. Verhindern erlaubt es dir, sowohl deine eigenen Minions als auch Türme und Helden zu töten!

Was jetzt vielleicht durchaus komisch klingen mag, hat aber einen ernsten Hintergrund. Solltest du nämlich einen Champion, Minion oder Turm zerstören bevor es der Gegner tut, bekommt dieser keine Erfahrung und kein Gold. Natürlich ist dies nicht einfach! Doch wenn du das richtige Timing hast, kannst du deinen Gegnern das Leben bedeutend schwieriger machen.

Die Helden und das Skin-System

Das Hauptgebäude der Radiant in DotA 2Während man sich in LoL Champions Stück für Stück freischalten muss, kann man in DotA 2 alle Helden ohne Ausnahme spielen. Ein guter Punkt wie ich finde. Wer kennt diese Situation in LoL nicht: Da fragt dich dein Team, ob du nicht den oder den Champion nehmen könntest, du musst aber ablehnen, da du diesen gar nicht besitzt! In Dota 2 kann dir das nicht passieren.

Doch eine Sache haben DotA 2 und LoL gemeinsam: Man kann sich für echtes Geld Skins kaufen. Doch auch hier hat DotA 2 in meinen Augen das bessere System. Während man in LoL die Skins nur kaufen kann, kann es dir in DotA 2 nach einer Runde durchaus passieren, dass du ein Item für einen zufälligen Helden bekommst, denn anders als in LoL setzt sich ein Skin in DotA 2 aus mehreren Teilstücken, wie in einem Rollenspiel, zusammen, also aus Schultern, Helm, Brust Waffen usw.

Dies sind meiner Meinung nach die Punkte, die DotA 2 besser macht als League of Legends. Hattest du bereits die Gelegenheit, beide MOBAs anzuspielen? Sind dir noch weitere Punkte aufgefallen, die DotA 2 (oder League of Legends) besser macht?


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "DotA 2: Was macht DotA 2 besser als League of Legends?"

Schoener Artikel Marcel, grade nach der Trainingseinheit gestern im TS interessant die Unterschiede hier nochmal aufgelistet zu sehen.

Aber ein Punkt stoert mich doch enorm an DOTA 2 bzw weiss ich nicht wie dieser vom System gehandhabt wird.

Zuerst die Community (bezieht sich auf meinen Punkt) ist vllt in hoeheren Leveln ertraeglich, aber auf den lvl 1 Matches wo ich gestern Nacht war gab es nur Beleidigungen und weil ich so "noob" bin hat man mir doch gesagt man werde mich negativ bewerten und somit ans System reporten. Und genau das ist dann mein Punkt:

"Geht der Spieler irgendwann zu weit, sei es durch Beleidigungen oder anderen Sachen, kann er auch gebannt werden."

Ist dieses System nicht einfach zu missbrauchen? Wenn man nicht gut spielt weil man halt neu ist….und die 4 im Team meinen eins auswischen zu wollen und einen Bad-Voten. Oder wenn jemand in jedem Spiel einfach immer aus "Spass" alle 9 anderen als schlecht Voted? Ich glaube nicht das Valve wirklich Mitarbeiter abstellt die die Serverlocks pruefen ob es wirklich eine Beleidigung oder ein ungerechtfertigter Downvote war.Habe keine Lust irgentwann einzuloggen und dann zu lesen "Your Account was banned" weil ein paar Kasper es lustig fanden mit der Funktion rumzutrollen.

Ansonsten macht mit DOTA 2 wirklich Spass, auch wenn ich immernoch zu doof dafuer bin >.<

Im Vergleich zu LoL, ist Dota2 was das Geflamme angeht ein Kirchenknabe. Und nein zu Missbrauchen ist das System auch nicht, du kannst einen Spieler schlecht fürs schlechte Spielen melden, sondern wegen seinen verhalten. Und Valve schaut sich das schon an wie du dich verhalten hast z.B in der Replayfunktion. Hast du dich also regelkomform verhalten brauchst du da nichts zu fürchten.

okai, das ist gut zu wissen. Danke fuer die Antwort.

Das Permanente geflame ist nur im lowlevel extrem im vergleich zu lol normalisiert es sich aber in höheren games. Klar kommt das ein oder andere mal nen report this oder report that (für z.t. lapalien) aber wenn man mehr oder weniger freundlich darauf verweist dass das abusen der report funktion nen guter grund zum reporten ist normalisiert sich das ;o) Ps.: DU wirst jedes 2te match nen flamer haben auch auf lvl 30 aber das gleicht sich aus durch die andern 3 von denen sich 2 garnicht einmischen und der letzte freundlich ist ^^

Was das gameplay betrifft möchte ich noch nen paar dinge anfügen:
Die existenz des couriers ist durchaus spannend und mit manchen helden kauf ich auch wirklich wards und hab immer ne tp scroll zum courier busten dabei ;o) (natures prophet bietet sich da sehr gut an :P) aber als plus ist das nicht zu verzeichnen, denn ein äquivalent zu dragon fehlt leider in DotA und auch die junglebuffs die man in LoL gerne mal stealt sidn immer wieder ein grudn fürs teamplay.

Was Mir an dota jedoh besser gefällt ist wie komplex das spiel ansonsten ist, hunderte von skillmechaniken die zumteil auf wirklich interessante art und weise zusammenwirken, sprich es gibt immer ne neue mechanik zu lernen 😀
Und die wirklich krassen aktivierbaren items (quasi jeder effekt ausser aoe stuns/silence) kann mit einem item erlangt werden was wirklich tiefe in die wahl der konter bringt, gleichzeitig jedoch eine menge skill erfordern (kommt nicht selten vor das ich 4 aktive skills und 4 aktivierbare items habe),
Dazu auch wesentlich kompliziertere helden Invoker/Meepo/Brewmaster/Visage und vorallem Chen lassen immer weiter raum für verbesserung.

Darüber hinaus gibt es kein fixes metagame zumindest was die laneaufteilung angeht und viel mehr strategien werden angewandt und ausprobiert (sei es duo mid + jungler) oder schlicht ne stomplane die aber selbst nicht carry fähig ist nur um den gegnerischen carry auszuschalten (lina + sandking als beispiel)

Desweiteren hat ein einzelner spell weit mehr impact als in LoL und durch höhere cooldowns und manakosten sollte man gut überlegen wann man was verwendet ;o)
… leider hat dies auch abstriche, denn adrenalin wird in lol durch die häufigen casts und die allgemeine hektik weit häufiger ausgelöst.

Äquivalent zum Dragon:
Vllt Roshan anstelle der Junglebuffs gibt's Aegis und Cheese