Nachdem Valve am vergangenen Montag bereits das kostenlose Betriebssystem SteamOS enthüllte, haben die Macher heute eine weitere Neuigkeit für uns parat. So will das Unternehmen um Gabe Newell noch dieses Jahr einen Prototypen des Wohnzimmer-PCs für 300 ausgewählte Personen aus der Steam-Community bereitstellen. Die fertigen Geräte sollen dann 2014 im Handel erscheinen.

Dabei wird sich Valve nicht bloß auf eine einzige Steam Box beschränken, sondern mehrere Versionen in unterschiedlichen Preisklassen von verschiedenen Herstellern produzieren lassen. Diese werden mit SteamOS ausgeliefert und komplett offen sein. Wer will, darf die Software hacken oder erweitern, die Hardware austauschen und gar einen Roboter daraus basteln, wenn man denn möchte, sagt Valve und verspricht auch den Quellcode des Betriebssystems allen offen zur Verfügung zu stellen.

Noch dieses Jahr soll ein kostenloser Prototyp der Steam Box an ausgewählte Steam-User verschickt werden, um das Feedback der Community zu sammeln. Konkrete Infos zur Hardware wurden bisher nicht präsentiert, da die “inneren Werte” laut Valve erst durch die Rückmeldungen der Community bestimmt werden.

Die 300 Personen, die sich an dem Test des Prototypen beteiligen dürfen, werden aus der Steam-Community ausgewählt. 30 Personen bestimmt Valve selbst, der Rest wird per Zufall aus dem Pool der für den Test angemeldeten Spieler herausgepickt. Welche Voraussetzungen die Fans erfüllen müssen, um sich für die eventuelle Teilnahme an dem Test zur Auswahl stellen zu können, wird auf der offiziellen Steam-Webseite erklärt. Die dritte und letzte Ankündigung soll bereits am morgigen Freitag, den 27.09.2013, um 19:00 Uhr erfolgen. Unbestätigten Gerüchten zufolge wird Valve dann die Source 2 Engine enthüllen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News