Nachdem der Entwickler und Steam-Betreiber Valve zu Beginn dieser Woche die Spezifikationen der Steam-Machines-Prototypen enthüllte, hat manch einer offenbar geglaubt, man würde nur die Hardware von Nvidia unterstützen. Nun haben sich die Macher zu Wort gemeldet und erklärt, dass die Steam Machines sich nicht auf einen Hersteller beschränken werden.

Wie Valves Pressesprecher Doug Lombardi gegenüber Maximum PC versicherte, werden die kommenden Wohnzimmer-PC sowohl die Hardware von Nvidia als auch von Intel und AMD nutzen. “Obwohl die Grafik-Hardware, die wir für die erste Welle von Prototypen ausgewählt haben, eine Vielzahl von Nvidia-Karten beinhaltet, ist es kein Indiz dafür, dass die Steam Machines Nvidia-exklusiv sein werden”, so Lombardi.

Von einer exklusive Kooperation mit einem der Hardware-Hersteller kann also keine Rede sein. Laut dem Sprecher arbeitet Valve jedoch mit allen drei Unternehmen eng zusammen, um die Hardware optimal an das Betriebssystem SteamOS anzupassen. Diese Zusammenarbeit soll auch in Zukunft weiter fortgesetzt werden.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!