Valve logoMit Oculus Rift hat der Hersteller Oculus VR ein recht eindrucksvolles Virtual Reality Headset in der Mache. Doch die Entwickler aus Irvine könnten bald Konkurrenz aus Washington bekommen, den auch das dort ansässige Unternehmen Valve Corporation arbeitet derzeit an einer eigenen VR-Lösung. Auf dem Steam-Dev-Event im kommenden Jahr soll das Gerät erstmals enthüllt werden.

Nachdem der Steam-Betreiber Valve bereits mit SteamOS, Steam-Machines und dem Steam Controller drei seiner Zukunftsvisionen vorstellte, folgt der nächste logische Schritt – die Entwicklung eines eigenen Virtual Reality Headsets. Mit Oculus Rift, dass übrigens auch unter anderem von Valve-Gründer Gabe Newell unterstützt wurde, haben wir bereits eine mögliche Variante eines solchen VR-Headsets gesehen. Nun darf man gespannt sein, womit uns die Ingenieure von Valve Anfang 2014 überraschen werden.

Auf der offiziellen Webseite von Steam heißt es: Man habe herausgefunden, wozu erschwingliche Virtual Reality Hardware in den kommenden Jahren fähig sein werde und auf dieser Basis einen Prototypen entworfen, der demonstrieren werde, dass diese VR-Hardware für erstaunliche Spielerlebnisse sorgen könne.

Laut Valve sei die Zeit, eine solche Hardware zu entwickeln, definitiv gekommen und es wird schon in naher Zukunft möglich sein, ein solches Gerät zu erwerben. Im Rahmen des anstehenden Steam-Dev-Events wollen die Macher eine Präsentation abhalten und zeigen, wie die Hardware aussehen und welche Art von Spielgefühl sie vermitteln wird.

Dazu will das Unternehmen ein paar freiwillige Teilnehmer auswählen, die das Gerät vor Ort ausprobieren können werden. Die Steam-Hardware soll zudem an die zukünftige VR-Hardware von Valve angepasst werden. Die Steam-Dev-Days finden im Zeitraum vom 15. bis 16. Januar 2014 in Seattle statt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News