Gabe Newell Valve CorporationEinige YouTube-User und Valve-Fans haben auf ihrem Channel ein Video zu Gabe Newell, dem Gründer von Valve Corporation und Eigentümer der digitalen Spiele-Plattform Steam, veröffentlicht. Das witzige Video ist im Cartoon-Look gehalten und zeigt die Karriere des Selfmade-Milliardärs in gerade mal 60 Sekunden.

Der bisherige Werdegang

Begonnen hat die Karriere des erfolgreichen Entwicklers bei Microsoft, wo er in unterschiedlichen Bereichen tätig war. Unter anderem arbeitete er an der Entwicklung von Windows 1.0, 2.0 und 3.0 mit, wo er sich für das Programm-Management der genannten Betriebsysteme verantwortlich zeichnete. Unter anderem gründete er auch Microsofts Multimedia-Abteilung und war auch an der maßgeblichen Ausrichtung der Firma beteiligt.

Nach rund 13 Jahren verließ Newell das Unternehmen und gründete im Jahre 1996 gemeinsam mit Mike Harrington (ebenfalls ein hochrangiger Microsoft-Mitarbeiter) die Valve Corporation.  Mit Marken wie Half-Life, Day of Defeat, Left 4 Dead, Team Fortress, Counter Strike und Portal gehört Valve mittlerweile zu einem der erfolgreichsten Entwicklern der Spielebranche.

Im Jahre 2003 brachte das Unternehmen die Online-Plattform Steam heraus und hat damit quasi im Alleingang das Zeitalter des digitalen Spiele-Vertriebs eingeläutet. Zu Beginn noch misstrauisch beäugt und belächelt, ist Steam heute mit über 50 Millionen Nutzern die größte digitale Internet-Vertriebsplattform der Welt. Andere Branchengrößen wie Ubisoft und Electronic Arts versuchen mit eigenen Online-Plattformen wie Uplay und Origins an den Erfolg des Originals anzuknüpfen.

Gabe Newell selbst gehört heute zu den reichsten Menschen der Welt. Mit einem geschätzten Vermögen von rund 1,5 Milliarden US-Dollar wird der Entwickler auf Platz 854 von 1.226 im Milliardärs-Ranking des US-amerikanisches Wirtschaftsmagazins Forbes geführt.

Mehr Platz für Innovationen

Doch während die nachahmende Konkurrenz noch bereits bestehende Dinge übernimmt, ist Valve bestrebt, mit seiner Vertriebsplattform neue Wege zu gehen und mehr Platz für innovative Spiele zu schaffen. Der erste große Schritt wurde dieses Jahr mit der Funktion Greenlight getan. Greenlight soll vor allem kleineren Indi-Entwicklern die Möglichkeit einräumen, innovative Spiele zu entwickeln und diese über die Steam-Plattform zu vertreiben.

Dabei entscheiden die Spieler über den Erfolg oder Misserfolg eines Spiels. Anhand von den Entwicklern gezeigtem Material können die Steam-Nutzer mit ihrem Account eine Pro- oder Kontra-Stimme abgeben. Mit genügend Zustimmung bekommt der Titel grünes Licht und darf veröffentlicht werden.

Mittlerweile wurden über 3.000 Titel auf Steam eingereicht. Rund 1 Million Steam-User haben ihre Stimme bei Greenlight abgeben. Bisher wurden bereits 12 neue Indi-Spiele veröffentlicht. Darunter befinden sich auch das großartige Giana Sisters-Remake „Twisted Dreams“. Auch Spiele wie Flyn, Miasmata oder Forge haben den Release der Plattform zu verdanken. Über 30 neue Titel haben es bereits durch die Abstimmung geschafft und sollen demnächst folgen.

Im September 2012 brachte Valve die Beta-Version des „Big-Picture-Modus“ heraus, welcher die Oberfläche der Online-Plattform und die Bedienung an die herkömmlichen Fernsehgeräte und Gamepads anpasst. Mit diesem Schritt möchte das Unternehmen die Steam-Features ein wenig Wohnzimmer-freundlicher gestalten.

Die angepasste Benutzeroberfläche wird durch eine neu-entwickelte Eingabemethode, genannt „Daisywheel“ ergänzt, welche schnelle Tastatureingaben über das Gamepad ermöglicht.

Mit der vor Kurzem angekündigten Steam Box soll voraussichtlich nächstes Jahr eine hauseigene Konsole folgen. Aktuell arbeitet das Unternehmen weiter daran, seine Spiele und den eigenen Steam-Client auch Linux-Usern zugänglich zu machen. Auch wurden vor Kurzem die Arbeiten an der nächsten Generation der Source-Engine bestätigt.

Der Einzug in die Hall of Fame

Am 7. Februar 2013 soll Gabe Newell von der AIAS (Academy of Interactive Arts & Sciences) als 17. Mitglied in die Hall of Fame aufgenommen werden, welche bereits Branchen-Legenden wie Shigeru Miyamoto, Sid Meier und John Carmack ehrte.

„Gabe ist eine der am meisten geschätzten und angesehenen Persönlichkeiten in der Branche. Nicht nur wegen seiner technologischen Innovationen und der Weiterentwicklung vieler sehr erfolgreicher Videospiele, sondern auch für seine einzigartige Haltung gegenüber Führung und Management. Gabes Vision der interaktiven Unterhaltungsindustrie hat lang anhaltende Auswirkungen, die das digitale Vertriebsmodell für die aktuelle Generation von Spielern komplett veränderte, den unabhängigen Spiele-Entwicklern den Weg ebnete und den Konsumenten einen unschätzbaren Dienst erwies. Es ist eine große Ehre, Gabe Newell in die Hall of Fame der Academy einzuführen“, erklärte AIAS Präsident Martin Rae.

Dass sich die Fans nach den unzähligen Kurzfilmen zu Half Life, Portal und Co.  letztendlich auch den Madman selbst vornehmen, war abzusehen. Im folgenden Video von lore kannst du die Karriere von Gabe Newell im Eiltempo erleben. Viel Spaß!

LORE – Gabe Newell Lore in a Minute!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!