Ubisoft Reflections LogoUbisoft Reflections (auch als Reflections Interactive bekannt) will sich nach der Herstellung des kommenden Open World-Titels Watch_Dogs auf eigene Projekte konzentrieren. Der britische Spielentwickler mit Sitz in Newcastle, England, ist ein Tochterunternehmen des französischen Entwicklers und Publishers Ubisoft und muss aktuell bei der Entwicklung des Spiels aushelfen.

Aufteilung der Ressourcen bei großen Projekten üblich

Im Juni letzten Jahres wurden einzelne Bereiche des Spiels der Verantwortung von Reflection übergeben. Die Verteilung der Entwicklungsressourcen auf mehrere Studios ist bei Ubisoft nicht ungewöhnlich, da man mit dieser Methode bei großen Titeln viel Zeit sparen und die festgelegten Deadlines besser einhalten kann. Dennoch würde die Ubisoft Reflections Geschäftsführerin Pauline Jacquey lieber eigene Spiele mit ihrem Studio entwickeln.

Man entwickle Teile des Spiels, aber das sei sehr effektiv und bei Ubisoft bei der Entwicklung von Triple-A-Spielen üblich, so Jacquey. Als Beispiel nennt sie die aktuelle Spielentwicklung für die PlayStation 4-Konsole, bei denen bis zu 600 Entwickler beteiligt sind, was an nur einem Standort nicht zu bewältigen wäre.

Interesse an Spielentwicklungen für den mobilen Markt

Dennoch ist das Interesse an eigenen Projekten sehr groß. “Es ist nicht einfach Auslagerung, es ist eine echte Mitentwicklung und Zusammenarbeit und ich denke, dass beide Seiten eine Menge von dieser Kooperation lernen. Deshalb wollen wir eine starke Stütze des Studios sein, aber ja, wir möchten auch eigene Spiele entwickeln und ich bin sehr an den Entwicklungen der Industrie in Bereichen wie Free2Play, Digital und Mobile interessiert“, erklärt die Leiterin des Entwicklungsstudios.

Überraschend ist diese Aussage nicht, den Jacquey hatte bereits in der Vergangenheit Interesse an Handy-Spielen bekundet. Watch_Dogs setzt stark auf soziale Interaktionen im Spiel, weshalb die Arbeit an dem Titel eine gute Vorbereitung für zukünftige, eigene Projekte des Entwicklerstudios darstellt. Laut Jacquey ist man auch bereits dabei, “sein eigenes Ding” zu entwickeln, genauere Details will man aber noch nicht verraten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Ubisoft Reflections: Studio will nach Watch_Dogs eigene Spiele entwickeln"

Mal schauen wie Watch_Dogs letztendlich wird. Aber ich würde es schade finden wenn das Studio seine Aufgaben gut macht und danach ihre Ressourcen für das Handy Segment verschwenden würde.

Ich find den Handy-Bereich in der Spielebranche immer noch recht uninteressant